S T U H L ... Nr. 6

So geht es jetzt weiter .. ein Annäherung an die

 

WENDE ODER WANDELANGST..  und dies wieder einen ganzen Monat lang ..

 

diesmal im Zeichen des   KREBSES ... 

 

vom 21.06. bis 20.07.    erfahre ich über die Zangen des Krebses ..

 

Dieser hat mich bisher fest im Griff .. die Zangen greifen hart und lassen

wenig Spielraum .. und nun .. die Farben .. die mich zu einer reinigenden

Erkenntnis führen sollen .. eine Erkenntnis, die mir den Mut zu meinen

Schritten gibt .. das alte System gehen lassen .. erkenne ich dort meine

Muster .. meine angepassten Systeme im System ..

 

Diese Angst fordert mich auf, mich aus diesem herauszuwickeln .. ein

neues Gewand steht bereit ..

 

So stehen bereit ..

 

1.  Mein Stuhl .. klar ..

 

2.  Die Farben    .. TÜRKIS .. ein gelblich grünes .. dabei denke ich sofort an

                                             das kräftig weiche türkis des Meeres ..

 

                           .. HONIGGELB  ..  warmes gelb mit  rot vermischt ..

 

                           .. MAIGRÜN  ..   gelb / grün ..

 

 

Als Komplementärfarben kommen   ..

 

zu  Türkis   .. ein dunkles Bordeauxrot .. schon fast ins bräunliche gehend ..

                       ( da muss ich mit mir noch kämpfen )

 

zu Honiggelb  ..  ein Kobaldblau ..

 

zu Maigrün .. ein violett/rot ..

 

 

Ja, nun .. steht alles bereit .. die Frage ist ja, ob ich bereit bin .. bereit bin,

diese neuen Schritte auch zu gehen .. die sich dort anbahnen werden und

mich zur Entwicklung auffordern .. das Alte hinter mir zu lassen .. vielleicht

ist es die Farbe braun, die mich an das Alte erinnert .. daher meine Abneigung ..

 

Wir werden sehen .. ob ich wohl mein neues Kleid finde .. in der Wender der Zeit ?

 


Mein FAZIT .. zum Wandel im Wendewindepunkt der Angst ..

Hab ich doch glatt das Fazit meiner Wandelwendewindeangst vergessen ..

soll mich da an etwas erinnern .. oder soll ich daraus schlau werden ..

so langsam wird mir die Angst schon etwas aufdringlich .. wenn man die

Angst permanent um sich herum hat, dann gewöhnt man sich daran ..

dann gehört sie schon ein wenig zum Alltag dazu ..

 

Die Erkenntnis, dass sie dann nicht mehr Angst machen kann .. ist doch

schon einmalig .. so wende ich mich der Angst immer mehr zu .. erkenne

in ihr etwas, was mich ruhig werden lässt .. ist sie vielleicht wie ein

Fatamorgana des Blickes .. blicke ich sie an, dann verwandelt sie sich

in Farben des richtigen Sehens .. und wo soll dann die Angst darin sein ..

 

Ha, alles nur eine Show .. eine Wandelwendeshow zum anderen Sehen ..

das Unsichtbare darin als sichtbar annehmen und schon verliert es den

Effekt .. ähnlich wie bei den Kaisers neuen Kleidern ..

 

Mal sehen .. die Wahrheit naht .. oder ich ihr .. ich will und werde dieses

Blatt wenden .. egal, was sich mir zeigen wird ...

 

Angst ein Konstrukt der Gedanken .. eve