einst träumt ich, in einem zaubergarten zu leben ... der war riesengroß und alle blumen neigten sich gen himmel .. wie das gehen soll ... ja in einem zaubergarten ist eben alles möglich ... ich bewohnte dort eine kleine hütte, die sich mitten im garten befand. niemand wusste, dass ich dort lebte. ich bewohnte diese hütte nicht immer ... nur wenn es mir im alltag zuviel wurde, dann fand ich dort meine eigene welt ... für mich. immer wenn ich dorthin ging, trug ich meine schwarzen gummistiefel. das waren meine zaubergummistiefel, die mich all die dinge so sehen ließ. eines tages aber, da waren die gummistiefel nicht mehr da. jemand hatte sie mir genommen. ich war furchtbar traurig, was soll denn nun aus meinem zaubergarten werden. 

wie sollte ich jemals wieder meine blumen und pflanzen hängend zum himmel wachsen sehen ... ich begann zu weinen ... doch ... was war da ... eine stimme, die ich schon öfters in meinem zaubergarten gehört hatte. es war wie ein singen und klingen. ich öffnete die augen und ein wunderschönes, großes auge blickte auf mich. es blinzelte mich an und begann zu lächeln. wir verstanden uns auch ohne worte. denn ein auge konnte ja nicht reden ... oder ... zumindest nicht in meiner alltagswelt ... mir kamen die tränen und das auge bewegte sich auf mich zu und verschwand in mir. einfach so ... es war in mich gekrochen
und ich verspürte mit einem male eine wunderbare welle ... eine welle der wärme und der farben und das auge sprach nun von innen zu mir. du musst nicht unbedingt deine gummistiefel tragen, wenn du den zauberwald besuchen möchtest ... schließe einfach deine augen und ich werde für dich sehen. du wirst all die wunderbaren farben sehen, du wirst die den duft des gartens riechen und du wirst nichts mehr hören, außer die geräusche, die dein zaubergarten macht.

dankbar schloss ich meine augen und überließ dem auge das sehen. und ... es war wirklich so ... sobald ich meine augen schloss, begann sich meine welt zu verändern. ich sah die blauen blumen blühen, sah die vielen farben in einer welt voller blüten und schlingen ... und ich hörte sogar die gespräche des zaubergartens. das war eine wunderbare welt. und das schöne daran war, dass es nur allein mein garten war .. unendlich groß und weit ... und nur ich wusste, wie ich augenzwinkernd dorthin kam. einige menschen fragten mich immer .. wieso ich denn mit geschlossenen augen lächelte ... das, das war und wird immer mein großes geheimnis bleiben ... auch ohne gummistiefel ...