Den Kern, das Andere, die Schöpfung und das Göttliche ..
zu malen mit den Farben dunkelviolett, zinnoberrot, rose/weiß und das Bild bewegt
sich vom Dunklen ins Helle .. das ist mir nicht so leicht gefallen .. das Dunkle zu
verlassen ist mir auch nicht richtig gelungen, da ich immer wieder am violett
hängengeblieben bin. Auch die Frage der Schöpfung und des Göttlichen haben mich
lange überlegen lassen, wie ich das darstellen kann .. es ist mir nicht richtig
gelungen ins Helle zu kommen .. bleibe immer im Violett und der Schritt bewegt sich
nicht .. die Treppe ist da, aber ein Bein will in diese und das andere in die andere
Richtung .. ein gespalten sein ... im Kern .. bin ich eine andere .. wo ist meine Schöpfer-
Kraft und wie kann ich diese aktivieren .. ich will das Bild nochmals verändern ...
Das Göttliche kann man nicht darstellen .. alles ist göttlich ... sind es nur die Gedanken,
die alle göttlich erscheinen lassen .. niemand kennt das Göttliche, daher kann ich es
nicht darstellend im Genauen malen .. es ist eine Art Mysterium .. Nebelschwaden,
die sich hin und herbewegen ... das Dunkle ist unter der Treppe .. man hatte ja
früher oft den Keller unter der Treppe ... was lauert da .. es ist undurchdringbar …
oder halten die Füße das Dunkle in Schach .. ist es eine Bedrohung .. was bin ich
müde gewesen und froh, dass ich dann gut nachhause gekommen bin .. war diesmal
sehr anstrengend, aber immer wieder ein Erlebnis bei Nacht zu malen ..