Du armes Glück, bis ganz allein ...
Doch musst du deshalb nicht traurig sein ...

Geh hin und zeige den Menschen was du kannst ...
Bevor die Freude sich hinter Ihren  Mauern verschanzt ...

Du armes Glück, was geht da vor ...
Stehst doch ganz nah vor dem Tor ...

Was hält dich auf, dort durchzuschreiten ...
Soll ich dich vielleicht begleiten ...

Doch wie kann ich dich erkennen ...
Muss ich nur einfach deinen Namen nennen ...

So ruf ich ... Glück .. ich will dich gerne begleiten ...
Vielleicht treffen wir dann auf bessere Zeiten ...

Du armes Glück, jetzt lächelst Du ...
Find ich mit Dir meine glückliche Ruh ...

So fühle ich deine weichen Schlingen ...
Mit Dir kann ich den Schmerz bezwingen ...

Du armes Glück, ich wein für Dich ...
Bist Du in mir, dann fühl ich mich ...

Du armes Glück, so kennst Du nicht den Neid ...
Wie wundervoll in dieser so engen Zeit ...