C A F E .. menschen ...

.. oder einfach Menschen, die ich im Cafe entdecke ..

Einen Cappuchino bitte ... oder doch lieber Espresso ..

als ich gestern so im Sonnenschein meinen Espresso trank ... da kam mir diese Idee ..

warum nicht über die Menschen schreiben, die mir in diesem Moment am nächsten sind ...

 

und .. eine kleine Karikatur dazu ..

und .. eine kleine Geschichte ...

und .. was auch immer hier steht .. alles nur eine Darstellung der Phantasie ..

und .. in Zeiten wie diesen .. ohne Gew(E)ähr ...

 

lets have a coffee together ... meet you there .. eve

 

... und keine Angst .. bin immer undercover unterwegs ...

 

 

CAFEmensch Nr. 6

 

 

 

 

 

 

 

 

 

irgendetwas zog mich in ihr Gesicht ..

vl waren es diese Haare ..

die kein Ungleichgewicht hatten ..

die Schärfe ihres Ponys ..

die Fransen alles in Reih und Glied ..

als wenn sie festgeklebt wären ..

dann noch die Farbe ..

rot .. und die Augen ..

ja .. diese waren eigentlich ausserhalb ihres Gesichtes ..

sie blickten nicht aus ihrem Gesicht heraus ..

 

ich hatte Mühe mich als unbeteiligt zu outen ..

denn fielen ihre Blicke immer wieder auf mich ..

sie beobachtete meine Hände ..

und es war schwer, so zu tun, als ob ..

als ob ich nicht über sie nachzeichnen würde ...

 

war sie würdenlos ..

oder einfach hürdenlos ..

denn ..

ihr Mund war schmal ..

ihre Lippen fast eckig ..

doch irgendetwas Schmolliges hatte er ..

dieser rote versuchte Kirschmund ...

es schien, als wenn er in der Kindheit desöfteren still sein musste ..

vl sagte der Hr. Papa .. solange du die Füsse unter meinen Tisch stellst ..

und und und ..

 

wie trank sie ihren Cafe ..

sie nahm ein Stück Zucker ..

ihre Nägel tauchten es ein ..

mit dem rot der Vorsichtigkeit ..

ja kein Spritzerchen daneben ..

könnte ja geladen sein ..

 

und die Brille ..

auf den roten Haaren ..

bewusst so hingeschoben ..

dass man das Diorzeichen erkannte ....

aha .. Frau Dior .. heute schon was vor ..

dabei war es das ungelenke Wirken ihres Ganzen ..

dass so ambivalent zu ihren Lidstrichen war ..

diese waren einmal ..

und wenn sie nicht künstlich geworden wären ..

dann könnte sie vl heute an ein Kinderlied erinnern ..

dass sie sicherlich gesungen haben muss ..

 

es tanzt ein BiBaButzemann in unserem Kreis herum .. dideldumm ..

man ist eigentlich nicht zum Dummsein geboren ..

aber gewisse Kreise lassen ein Mund auf .. Augen zu ... einfach nicht zu ...

 

never mind .. her pony is not over the ocean .. but maybe she wants to be there ..

somewhere over the black eyeliner rainbow .. eve

 

CAFEmensch Nr. 5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

sie war nicht alt ...

aber das Leben hatte sie alt gehalten ..

ihre Sorgen das Gesicht verbrannt ...

vl auch unnötige Sorgen ...

aber ..

vl lag es in ihrem Naturell ..

alles mit Sorgfalt zu sehen ..

dabei muss  das Gesicht faltig werden ...

 

sie dachte wohl nie daran ..

anders auszusehen ..

wollte diesen einen Ton in ihrem Schein wahren ..

jeder sollte sie nur so kennen ...

 

aber ..

hatte sie noch eine andere Ader an sich ..

ihre Hände verrieten dieses Anderssein ..

waren es doch junggebliebene Hände ..

wie die eines Kindes ..

vl war es die fehlende Tatkraft ..

die ihre Finger zart hielten ..

wollte sie nie das Anpacken ...

was eigentlich zum Zupacken gewesen wäre ..

und dann ..

dann war es vl oft zu spät ..

und den letzten beissen ja bekanntlich die Hunde ..

 

vl hatte sie deshalb lieber Katzen ..

ja .. das könnte sein ..

schöne, langhaarige Katzen ..

sicherlich keine aus dem Tierheim ...

nein .. edel ging die Welt zugrunde ..

und ihr Grundgedanke war die Sauberkeit ...

dementsprechend trank sie ihren Cafe ..

nein ..

sie trank ihn nicht .. sie zelebrierte ihn ..

auf eine faszinierende Art und Weise ..

der mich fast ehrfürchtig machte ...

 

musste ich mir Sorgen machen ..

nein ..

sie verabschiedete sich mit einem "Auf Wiedersehn" ...

 

this was really well educated .. eve .. nice to meet you .. it was my pleasure ...

 

 

 

 

 

CAFEmensch Nr. 4

 

 

 

 

 

 

 

 

wieder ein Tag in der Sonne ..

der rosa Cafetisch lockte mich wie immer an ...

nahm Platz und ..

 

 

just in dem Moment ..

da sah ich die Mütze ...

recht ordentlich auf seinem Kopf ..

hatte er keine Haare mehr ..

schämte er sich deswegen ..

oder war es einfach sein individuelles Sein ..

die Mütze ..

 

vl bekam er ja jedes Weihnachten ein Exemplar davon ..

von seiner Frau ..

von seiner Schwiegermutter ..

von seiner Mutter ..

 

nein .. von seinem Vater sicherlich nicht ..

war der Mützenträger doch eher ein ängstlicher Typ ...

sehr gewissenhaft .. sehr sorgsam ..

das merkte ich daran, wie er seine Kaffeetasse plazierte ..

wischte vorher mit dem Taschentuch den Tisch ab ...

ich wunderte mich insgeheim, wieso er nicht den Stuhl damit bearbeitete ...

naja .. man kann nicht alles haben ..

 

aber .. dann begann er genüsslich seinen Cafetasse an seinen spitzen Mund zu setzen ...

geniesserisch schlürfte er insgeheim den Cafe hinein ...

er mundete ihm .. das merkte man ..

und dann ..

lehnte er sich selbstverloren an die rosa Lehne ..

zog seine Mütze etwas tiefer in die Stirn ..

und ..

er fing an zu beobachten ..

das gefiel mir .. die Art, wie er die Leute ansah ..

das hatte nichts herablassendes ..

nein .. sehr respektvoll ..

 

unsere Blicke trafen sich ..

als wenn sie sagen würden ..

zum gleichen Zeitpunkt ... am gleichen Ort ..

ein nahendes Lächeln von uns beiden  ...

 

a day to share in a view with other cafepeople .. eve

CAFEmensch   3

 

 

 

 

 

die Löcher mit Strumpfhose in schwarz ..

der weibliche Teil des Körpers mit Wolle bedeckt ..

ein Rock ..

dick, schon für den Winter bereit, war sie eingehüllt ..

irgendwie roch sie nach Nepal ..

auch die Farben an ihr erinnerten mich daran ...

 

vl .. vl kam sie gerade aus Indien ..

die Findung zu ihr selbst führte sie hierher ..

die Hände stämmig ..

das Gesicht nicht fein .. nicht grob ...

 

den Tabak geschickt auf das Zigarettenplättchen verteilt ..

geschickt mit zwei Fingern drehte sie sich den Genuss ...

zündete es an ..

und lehnte sich entspannt zurück ..

 

die Sonnenbrille hatte wohl noch die Strahlen Indiens vor Augen ...

ihr Smartphone hatte ihr sicherlich kein appleschimmel gebracht ...

und doch ..

doch zog sie meine Aufmerksamkeit an sich ...

 

vl erinnerte sie mich an meine Zeit ..

wo man dachte .. dass der Himmel in einem anderen Land anders war ..

doch ..

wird sie es merken ...

dass die Wolken hier auch in weiss strahlen können ..

und ebenso die Dunkelheit in sich zeigen können ...

 

Maybe she was a little journey back to myself .. eve

 

achja ..

und da waren noch die Haare ..

ich wusste nicht, welche zu ihr gehören ..

das Raster von Indien hielt sich noch an ihnen fest ...

 

 

CAFEmensch Nr. 2

 

 

 

 

 

 


Sie durfte bestimmt nie sagen ..

meine Suppe esse ich nicht ..

 

Ihre Lippen waren abgetrennt durch den roten Lippenstift ..

es bestand keine Verbindung zum Mund ..

Typ .. es ist nicht leicht im Leben ..

 

Ihre Augen ..

versteckt hinter der Sonnenbrille ..

Typ .. alles was teuer ist, steht mir ..

 

Ihre Haare ..

zusammengehalten von einer billigen Haarspange ..

Typ .. von hinten sehe ich mich ja nicht ..

 

Ihre Hände ..

sehr gepflegt ..

Nagelstudio ..

Typ .. ich gönne mir etwas ...

 

Ihr Getränk ..

Eissschokolade ..

Typ .. heute abend esse ich dafür nichts mehr ..

 

Einsam .. die Sehnsucht wäre da ..

aber auch die Angst ..

sie müsste zuviel in ihrem Leben verändern ...

 

Ihre Sitzposition ..

sehen und gesehen werden ..

Typ .. ich habe ja jetzt alle Zeit der Welt ..

 

eventuelle Gedanken .. an Ihren Exchef ..

den sie vl heimlich geliebt hat ..

den sie vl heimlich bewundert hat ..

dem sie jeden Wunsch von den Augen abgelesen hat ...

der mit seinen Worten .. was würde ich nur ohne sie machen ..

Ihre Welt hat in Ordnung erscheinen lassen ..

 

Dann nahm Sie das Buch in die Hand ..

konnte nur etwas mit Pelz erlesen ..

und .. sie versuchte sich auf das Buch zu konzentrieren ...

doch die Aufmerksamkeit galt eher Ihrer Wirkungsweise auf andere ...

 

Sie verabschiedete sich in die lockere Caferunde mit den Worten ..

noch einen schönen Tag ...

 

Ich erwiederte Ihren Blick ..

er war dunkel ..

vl lag es aber auch nur an der Sonnenbrille ..

 

of course ... Armani makes the world around .. eve

 

CAFEmensch  Nr. 1

 

 

 

 

 

 

Die Haare grau ...

eher ungepflegt ..

eher Typ .. no hope ..

die Zigarette in der linken Hand ..

die Finger vergilbt ..

der Geruch ohne Farbe ..

eher Typ .. no fun anymore ..

 

 

 

 

Er kannte jeden ..

so musste er jeden Tag zur gleichen Stunde hier sitzen ...

Typ ... long day with nothing ..

 

Seine Stimme sehr tief ..

früher .. da sah er bestimmt anders aus ..

gepflegt ..

Typ ... interessant ..

 

Was hatte ihn so verändert ..

was hatte ihn zu einem morgendlichen Hallocafetrinker gemacht ..

sein Gesicht ..

scharfe Züge ..

der Mund .. kaum zu erkennen ..

seine Augen ..

versteckt hinter den Augenbrauen ...

Typ .. ich lass nichts mehr an mich heran ..

 

Was hatte ihn hierher gebracht ...

auf diesem Stuhl jeden Morgen zu sitzen ..

nicht warten zu können, bis der Tag endlich vorbei war ..

hatte er Kinder ?

hatte er eine Frau ?

oder .. was war sein Schicksal ?

 

Sollte ich mit ihm ins Gespräch kommen .. es wäre ein leichtes ..

Berührungspunkte wären .. Fussball .. Flüchtlinge .. die Baustellen in der Stadt .. und und und ..

 

Nein .. das wäre nicht gut ..

so schenkte ich ihm einfach ein Lächeln ..

fast unbeholfen versuchte er es auch ..

und irgendwie entspannte sich sein Gesicht ..

irgendwie hatte ich den Eindruck, dass es ihm einfach guttat ..

Typ .. ich erwarte nicht mehr viel vom Leben .. 

 

just get a smile on your face today ... and somebody will feel it .. its up to you .. eve