BLOG - Archiv I

Platz nehmen .. Ruhe haben ...

Stehenbleiben ..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier .. hier will ich innehalten ..

die Füsse treiben mich ..

doch .. ich zeige den Willen ..

will Dinge dort sehen ..

die ich nun anders betrachte ..

 

Der Moment zeigt sich ..

enthüllend und weit ..

 

Spüre, wie meine Beine schwach werden ...

setze mich ..

da ist ein Baum ..

schützend legt er sein blätterndes Geäst über mich ..

 

Flüstert mir zu ..

blättere um ..

jedes Blatt ist vergänglich ..

habe keine Angst davor ..

 

Die Blätter fallen auf mich ..

jedes Einzelne werde ich ansehen ..

mich bedecken damit ..

und dann erheben ..

 

Meine Füsse .. ich spüre sie ..

 

.. keep quiet by walking .. eve

Die Spinne als Leviathan ..mysthisch !!!

Die Spinne  ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie ist blau ..

doch das soll mich nicht blauäugig machen ..

webt ihr Netz in mir ..

ist sanft und doch bestimmend ..

weiss ich nun um ihre Kraft ..

weiss auch, dass sie etwas bewahrt für mich ..

etwas eingewoben hat ..

dass nun zum Vorschein kommen soll ..

 

So ist sie die Leviathanspinne ..

ihr ungeheurliches Netz wird mir bewusst ..

nehme sie  zum Freund ..

dass sie etwas beschützt hat ..

über Jahre hinweg ..

mit Ausdauer und einer ungeheuerlichen Kraft ..

 

Was es wohl sein wird ..???

 

spider, spider go .. eve

Stich für Stich .. das Lebensmuster ..

Der seidene Faden ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dünn und fadenscheinig ..

doch ist er seiden ..

 

Wer hält ihn  ...

 

Ist er der Faden des Lebens ..

durch welche Öse muss er geführt werden ..

welche Nadel passt zu ihm ..

 

Kann er das Lebensmuster sticken ..

 

Ein Leben im Fadenkreuz ..

Stich für Stich ..

 

Sie auf der Hut .. der Fingerzeig im Leben ...

 

.. be with you .. eve

Garnichts ... und doch Alles ..

N I C H T S ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ist es tief ..

die Türe ..

sie öffnet sich dorthin ..

dunkel ..

nicht das Licht beherrscht ..

das garnicht ist dort ...

oder doch Alles ...

 

Einlass ..

für jeden ..

aber nicht um jeden Preis ..

 

Es kostet nichts ..

nur Dich ..

 

Aber wieso mich ..

das ist der Preis ..

 

Ich verstehe nicht ..

eben ..

das ist ja ... das GARNICHTS ...

 

 

let it be nothing .. eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • ilse (Freitag, 08. Februar 2013 18:30)

    garnichts ist die leere, der zwischenraum,das schwarze loch...
    ist es nicht schön dieses garnichts mit allem, was man sich denken kann zu füllen...
    da ist der phantasie freier lachg gelassen...

  • ilse (Freitag, 08. Februar 2013 18:37)

    statt "lachg"heißt es "raum".

  • for (Dienstag, 14. Juni 2016 14:53)

    Hello!

  • purchase_cialis (Dienstag, 14. Juni 2016 14:56)

    Hello!

  • buy_cialis (Samstag, 25. Juni 2016 02:47)

    Hello!

  • viagra (Samstag, 25. Juni 2016 02:49)

    Hello!

  • online (Mittwoch, 29. Juni 2016 10:54)

    Hello!

  • without (Mittwoch, 29. Juni 2016 10:55)

    Hello!

  • buy_cialis (Freitag, 08. Juli 2016 12:30)

    Hello!

  • from (Dienstag, 19. Juli 2016 13:04)

    Hello!

  • viagra_india (Dienstag, 19. Juli 2016 13:04)

    Hello!

  • cheap (Dienstag, 19. Juli 2016 13:07)

    Hello!

  • online (Mittwoch, 03. August 2016 15:10)

    Hello!

  • cialis (Freitag, 19. August 2016 04:41)

    Hello!

  • viagra (Freitag, 19. August 2016 04:42)

    Hello!

  • without (Dienstag, 23. August 2016 05:21)

    Hello!

  • generic (Dienstag, 23. August 2016 19:59)

    Hello!

  • discount_cialis (Mittwoch, 24. August 2016 23:50)

    Hello!

  • cialis_online (Mittwoch, 24. August 2016 23:51)

    Hello!

  • cialis (Mittwoch, 24. August 2016 23:52)

    Hello!

  • viagra (Mittwoch, 24. August 2016 23:53)

    Hello!

  • cialis (Donnerstag, 25. August 2016 18:50)

    Hello!

  • viagra (Donnerstag, 25. August 2016 18:51)

    Hello!

  • cialis (Donnerstag, 25. August 2016 18:51)

    Hello!

  • purchase_viagra (Freitag, 26. August 2016 11:29)

    Hello!

  • cialis_dosage (Freitag, 26. August 2016 11:30)

    Hello!

  • sildenafil_citrate (Freitag, 26. August 2016 11:30)

    Hello!

  • cialis_pills (Dienstag, 06. September 2016 11:05)

    Hello!

  • for (Dienstag, 06. September 2016 11:05)

    Hello!

  • discount_viagra (Dienstag, 06. September 2016 11:06)

    Hello!

  • cialis (Montag, 12. September 2016 17:47)

    Hello!

  • viagra (Montag, 12. September 2016 17:47)

    Hello!

  • viagra_sale (Montag, 19. September 2016 18:06)

    It is also possible that Zynga's chosen advertising network is to blame if we

  • via_gra_sale (Montag, 19. September 2016 18:06)

    It is also possible that Zynga's chosen advertising network is to blame if we

  • vagra_sale (Donnerstag, 01. Dezember 2016 08:57)

    For Women Herbal in Spring .

  • discount (Mittwoch, 28. Dezember 2016 11:51)

    Just over two years in canada online also be indicated for a PAID claim.

  • VgvetdZenoWF (Samstag, 31. Dezember 2016 21:49)

    Shop around for cheap prices on <a href="http://med-viagrawithoutaprescription.com/#sildenafil-100-mg-www.lets-eve.de-vhk">sildenafil 100 mg</a> prices and regular pharmacy prices? Discover great offers you can use to <a href="http://genericviagraonlineprice.com/#viagra-cost-www.lets-eve.de-rvx">viagra cost</a> affordably to treat your condition ED gone with our newest product at <a href="http://onlineviagragenericprices.com/#viagra-online-without-prescription-www.lets-eve.de-gzs">viagra online without prescription</a> .Place them now! prices. It always has the lowestOrder remedies at <a href="http://medictadalafil-buycialisonline.com/#tadalafil-best-price-www.lets-eve.de-rgb">tadalafil best price</a> to manage symptoms Buying online so that you know what the lowest price of <a href="http://pharmtadalafil-onlinecialischeap.com/#cialis-no-prescription-www.lets-eve.de-wgo">cialis no prescription</a> pills to your door if you order what you need here

  • William (Mittwoch, 25. Januar 2017 12:33)

    Very efficiently written post. It will be valuable to anyone who usess it, as well as myself. Keep doing what you are doing i will definitely read more posts.

  • Lo ciply (Samstag, 18. März 2017 14:28)

    Utiptoste <a href=http://buycialisjrx.com>cialis coupon</a>
    ceskjeast <a href="http://buycialisjrx.com">buy cialis online</a>

  • Yidcaf (Dienstag, 21. März 2017 23:53)

    cialis pills online pharmacy
    <a href=http://buycialiswvrx.com>cialis online</a>
    is there a generic for cialis
    <a href="http://buycialiswvrx.com">generic cialis canada</a>

  • Ds Beinc (Donnerstag, 23. März 2017 10:24)

    whats viagra
    http://buyviagrawvrx.com - generic viagra
    how to use viagra
    <a href="http://buyviagrawvrx.com">viagra generic</a>

  • Eb Beinc (Freitag, 24. März 2017 07:43)

    single pack viagra
    http://buyviagrawvrx.com - buy viagra
    how to get viagra without a doctor
    <a href="http://buyviagrawvrx.com">buy viagra</a>

  • Er Get (Montag, 27. März 2017 06:27)

    levitra e antibiotici
    http://buylevitramrx.com - cheap levitra
    levitra cialis viagra
    <a href="http://buylevitramrx.com">order levitra</a>

  • CialisonOt (Dienstag, 28. März 2017 00:50)

    walmart pharmacy viagra cialis pills
    http://buycialisonlinenrx.com - buy cialis online
    where to buy cialis online
    <a href="http://buycialisonlinenrx.com">buy cialis online</a>

  • Am squag (Dienstag, 28. März 2017 02:19)

    viagra commercial actress 2015
    http://buyviagrawvrx.com - viagra cheap
    viagra coupons
    <a href="http://buyviagrawvrx.com">buy viagra online</a>

  • Ma vof (Donnerstag, 30. März 2017 22:03)

    how well does viagra work
    http://buyviagraonlinenrx.com - generic viagra
    viagra jingle
    <a href="http://buyviagraonlinenrx.com">buy viagra online</a>

  • Jo bon (Freitag, 31. März 2017 21:47)

    comprar levitra original
    http://buylevitraonlinenrx.com - how long does it take levitra to work
    levitra fast delivery
    <a href="http://buylevitraonlinenrx.com">levitra sales</a>

  • Dyetty (Samstag, 01. April 2017 01:12)

    buy tesis online
    <a href=http://essaywritingservice4u.com>custom essay</a>
    online writing document
    <a href="http://essaywritingservice4u.com"> essay writing service </a>

  • CialInput (Samstag, 01. April 2017 07:02)

    aetna cialis pills
    http://buycialisonlinemrx.com - buy cialis
    best generic cialis online
    <a href="http://buycialisonlinemrx.com">cheap cialis</a>

  • Mrxbum (Samstag, 01. April 2017 07:16)

    picture tablet cialis 20mg
    http://buycialisonlineomrx.com - generic cialis
    quality of generic cialis online pharmacy
    <a href="http://buycialisonlineomrx.com">buy cialis online</a>

  • expams (Sonntag, 02. April 2017 22:14)

    online cialis scam
    http://buycialisnrxonline.com - cilais price
    pills buy tadalafil
    <a href="http://buycialisnrxonline.com">buy cialis online</a>

  • Haphward (Sonntag, 02. April 2017 22:26)

    viagra nasal congestion
    http://buyviagranrxonline.com - generic viagra
    viagra samples free by mail
    <a href="http://buyviagranrxonline.com">generic viagra</a>

  • Bv seify (Montag, 03. April 2017 20:22)

    why viagra so expensive
    <a href=http://buyviagranrxonline.com>generic viagra</a>
    viagra en mexico
    <a href="http://buyviagranrxonline.com">viagra online</a>

  • Trattbet (Dienstag, 04. April 2017 09:12)

    viagra timing
    http://buyviagranrxonline.com - viagra online
    viagra cost
    <a href="http://buyviagranrxonline.com">viagra online</a>

  • anaekly (Mittwoch, 05. April 2017 01:35)

    compare generic cialis prices
    http://buycialisrxonline.com - buy cialis online
    cheap cialis india
    <a href="http://buycialisrxonline.com">generic cialis</a>

  • Authent (Mittwoch, 05. April 2017 01:35)

    cialis generic tadalafil
    http://mrxbuycialisonline.com - cilais price
    buy cialis 20mg price
    <a href="http://mrxbuycialisonline.com">cilais price</a>

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Freundschaft .. ein Kreis im Kreis ..

Freundschaft ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, was bedeuted sie ..

ist es ein Fehlen, wenn man den Menschen nicht mehr sieht ..

ist es ein Fehlen, wenn der Mensch sich versteckt ..

ist es ein Fehlen, wenn man den Menschen nicht versteht ..

ist es ein Fehlen, wenn der Mensch sich nicht öffnet ..

ist es ein Fehlen, wenn man merkt, der Mensch hat Angst ..

ist es ein Fehlen, wenn man merkt, der Mensch teilt sich nicht mit ..

 

Eines ist sicher .. er fehlt .

er fehlt und doch muss man ihn respektieren, so wie er ist ..

das ist auch Freundschaft ..

Freundschaft sollte ohne Erwartung sein ..

ohne Vorstellungen des Seinmüssens ..

obwohl dies nicht immer einfach zu akzeptieren ist ..

in einer guten Freundschaft hat jeder Mensch ein Recht auf das wirkliche Sein ..

vielleicht entwickelt sich dies auch in einer offenen Freundschaft ..

da die Angst des "so sein müssens" wegfällt ..

man ist der, der man ist ..

man kann sich so geben, wie man fühlt ..

ohne den anderen damit zu verdrängen ..

das ist auch Freundschaft ..

an seiner Seite zu sein ..

obwohl der andere es nicht möchte ..

wie auch immer ..

 

Freundschaft ist ein Band, dass immer da sein wird ..

es ist strapazierfähig ohne zu ziehen ..

das ist das Freundschaftsband ..

 

Es gibt wenige Personen, die dieses Band zwischen sich haben ..

aber wenn es denn mal da ist ..

dann hat man einen richtigen Freund gefunden ..

 

to whom it may concern .. she knowes about it .. eve

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
die dunkle Wut ... oder der Bruch ..

VERTRAUENSBRUCH

--------------------

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine femme fatale ..

so will ich so etwas nennen ..

etwas wird erschüttert ..

was man eigentlich als Basis empfunden hat ..

einfach niedergetrampelt ..

ohne Einsich, dass der Schmerz da ist ..

 

Einfache Worte .. es tut mir leid ..

oder Entschuldigung .. was soll das ..

 

Das Leid liegt ja bei der Person, die verletzt wurde ..

das ist doch kein Wiedergutmachen ..

einfach zu sagen .. es tut mir leid ..

und wie geht es demjenigen ..

der das Leid erfahren hat ..

sich zu entschuldigen lässt den Schmerz des anderen nicht verschwinden ..

 

Ein Bruch ist ein Zerstörung ..

man kann nicht einfach über den Kopf hinweg eines anderen Aussagen tätigen ..

ohne dies mit dem Menschen abzuklären ..

das ist keine Klarheit ..

das ist keine Wahrheit ..

dass ist Missbrauch des Vertrauens ..

eine Basis, die eigentlich gegeben schien ..

 

Wie soll man damit umgehen ..

ersteinmal kommt die Wut ..

und die tut erstmal gut ..

die Flamme ist entfacht und brennt alles nieder ..

auch gut .. weg damit ..

 

Nach der Wut die Traurigkeit ..

die traurige Gewissheit .. jetzt ist alles abgebrannt ..

man ist ersteinmal ratlos ..

was soll man jetzt mit diesem Brachland anfangen ..

kann da etwas Neues wachsen ..

 

Dann kommt sie, die Angst ..

die Angst des Gegenübertretens der Wahrheit ..

demjenigen, den man nichts anvertraut hat ..

demjenigen dann in die Augen zu sehen ..

dort zu fühlen, was dieser Mensch denkt ..

 

Da kommt sie .. die Scham ..

ich schäme mich ..

will aber dies dem Nichtwissendenden gegenüber nicht sein ..

fühle, dass es eine Art Mitgefühl ist ..

die ist sowas von Fehl am Platze ..

 

So .. erstmal Abstand gewinnen ..

erstmal alles zur Ruhe kommen zu lassen ..

es kommt der Regen ..

er bewässert dieses Brachland ..

spült die Asche ersteinmal weg ..

das Leid wird sichtbar ..

 

Kein Mitleid und keine Entschuldigung hat da Platz ..

zunächst ist es ein Ackern ..

das man ganz alleine machen muss ..

niemand soll dort mehr seine Finger im Spiel haben ..

es ist ein Feld des Vertrauens ..

etwas Neues soll dort Entstehen ..

was, dass braucht kein Mitleid und keine Mitwisser ..

den die Frucht des Blühens ist einzig und allein einzigartig ..

 

lets feel the fury only inside myself .. eve

Vogelperspektive ..

Vom FÜRCHTEN ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fürchte dich nicht vor der Angst ..

wenn sie aber kommt ..

dann bleib doch einfach stehen ..

 

Aber was dann .. ist die Furcht dann die Angst ..

was ist der Unterschied zwischen Furcht und Angst ..

 

Somit gehe ich in die Vogelperspektive ..

von oben .. weit und breit keine Angst ..

 

Aber dort .. dort sind Furchen ..

tiefe Furchen in mir ..

sie sind zum fürchten ..

und schon ist sie da, die Angst ..

die Angst dir mir das Fürchten lehrt ..

 

Noch weiter steige ich nach oben ..

immer kleiner werden sie, die Furchen ..

doch dann, die Idee ..

ich nütze sie, diese gezogenen Linien ..

lässt sich dort vielleicht etwas pflanzen ..

was sich dort, nur dort entwickeln kann ..

weil es das Biotop für neue Dinge ist ..

 

Ha, eine Erkenntnis, die mir das Fürchten anders zeigt ...

jede Furche eine neue Möglichkeit ..

aber .. erstmal dorthin ..

sie pflegen und nicht verabscheuen ..

die Angst ist die Vogelscheuche dort gewesen ..

doch merke ich jetzt ..

sie ist nur ein Gebilde ..

 

Ich fange an, darüber zu lachen ..

ich lache die Vogelscheuche aus ..

und beseitige sie ..

 

Erst mal Ruhe und Stille ..

was kann dort nun wachsen ..

ich nehme mir die Zeit dafür ..

jetzt ist sie reif ..

ein wunderbares Gefühl des Friedens ..

 

let it grow .. eve

Angst und die Liebe .. geht dass denn ?

Was hat die ANGST

 

mit der LIEBE zu tun ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei meinem täglichen Einlassen mit der Angst,

hat sich diese Frage entwickelt ...

ja .. die Liebe .. und die Angst ..

gleich und gleich gesellt sich gerne .

oder etwa nicht ..

 

Bin mir nicht sicher ..

oder sind es Gegensätze ..

die Liebe stark und erhaben ..

die Angst .. nein auch stark und erhaben ..

 

Doch .. die Liebe ist unendlich ..

die Liebe ist der Ursprung im Licht ..

 

Die Angst .. auch unendlich ?

Nein, nur wenn wir kein Licht dorthin bringen ..

wenn wir es nicht durchleuchten ..

wenn wir nicht mit ihr uns befassen ..

 

Mit der Liebe muss man sich nicht befassen ..

sie ist da .. immer und ewig ..

in Geduld und im klaren Sein ..

 

Die Angst ..

ist auch da .. aber im Unklaren ..

etwas macht uns Angst, weil wir es nicht verstehen ..

Liebe muss man nicht verstehen ..

Liebe ist um uns ..

 

Angst will man nicht verstehen ..

sollte man aber ..

die Liebe kann die Angst auflösen ..

die Liebe ist der Gegner der Angst ..

die Angst hat Angst vor der Liebe ..

denn da fühlt sie sich machtlos und sichtbar ..

 

Liebe deine Angst ..

oder keine, keine Angst vor der Liebe ..

ja, Fragen, die schon viele beschäftigt haben ..

wie weit lasse ich die Liebe zu ..

vor was habe ich Angst, wenn ich sie nicht einlassen kann in mir ..

vor deren Nähe ..

vor deren Fülle ..

 

Ängstlichkeit und Lieblichkeit ..

beides sehr zarte Blüten ..

denn auch die Angst ist ein Ausdruck von Zartheit ..

wir zittern vor Angst ..

wir sind erschütterbar .

es bebt in uns .. wenn wir lieben und ängstlich sind ..

 

Somit .. ein Blume ist Angst und Liebe ..

die Liebe kann die Blume nähren ..

gibt ihr die Kraft des Wachsens ..

damit ist auch die Ängstlichkeit entwachsen ..

 

Liebe macht stark ..

Liebe ist angstfrei ..

Liebe ist vertrauensvoll ..

 

love me tender ... love me true .. eve

künstliche Kunst .. oder schöpfende Kunst ?

Die Kunst ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ein wahrhaft Lebenselexier ..

hätten wir sie nicht ..

wie arm wäre der Mensch ..

so kann jeder beitragen ..

zu seiner eigenen Kunst des Lebens ..

keine Grenzen ..

keine Vorstellungen ..

kein Einhalten ..

die Kunst kennt keine Schranken  ..

ist nicht künstlich ..

ist authentisch ..

die wahre Kunst des Lebens ..

ist das Ureigene in uns ..

 

Die Zeit hat die Kunst verdrängt ..

denn die Kunst braucht seine Zeit ..

in einer Schnelllebigkeit ist Hetze ..

das ist für die Kunst verwerflich ..

lässt sie sich doch ganz auf uns ein ..

doch sind wir nicht present ..

dann ist alles um uns herum steril ..

die Kunst zeigt ihr Gesicht im Vollen ..

lässt uns auch aus dem Vollen schöpfen ..

 

So ist sie eine wunderbare Schöpfung ..

wir haben es in der Hand, dort uns dass zu nehmen, was uns gut tut ..

was wir benötigen um uns diesen Hauch des Abhebens spüren zu lassen ...

ob in der Natur, im Menschen .. einfach überall ..

und jedem steht sie zu ..

 

Das ist die Kunst ..

ein Dank an dieses Unendliche ...

 

i love art .. eve


Kommentar schreiben

Kommentare

  • jaco (Mittwoch, 30. Januar 2013 11:04)

    kreativität kann nur schön sein....

  • karina (Mittwoch, 30. Januar 2013 18:32)

    in der kunst bin ich zuhaus

  • ilse (Donnerstag, 31. Januar 2013 14:10)

    die kunst lässt mich vergessen und schenkt mir kraft.

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
.. das Spiel mit dem Feuer .. oder der Feuerteufel ..

Spiel nicht mit

 

dem FEUER ...

 

oder doch !!!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, spiel nicht mit ihm ..

halte es in Schach ..

nimm das vom Feuer, was du brauchst für dich ..

die Wärme, die Geborgenheit darin ..

das Wohlfühlen ..

das sich ausdehenen darin ..

das Eintauchen ..

das Ausziehen ..

wenn die Wärme da ist, dann kommt die Entspannung ..

Entspannung .. wie gut ..

ich fühle die Wärme hochsteigen in mir ..

wie angenehm es doch ist ..

welche  Wonne sie mir bietet ..

Wonne und Sonne ..

identische Wörter ..

welch Genuss der Stille sie bringen ..

Stille und die Ruhe dort zu finden ..

ein Zeitvergessen ..

wieder die Zeit ..

die Wärme ist ohne Zeit ..

 

Wieder der Blick in meinen Ofen ..

dort .. dort ist sie .. die Hitze, die Wärme ..

kann ich sie im Schacht halten ..

dann ... bin ich der Nutzniesser ...

bin ich derjenige, dem sie gibt ..

aber .. wenn nicht ..

dann kann sie mich verbrennen ..

lässt mich schmelzen ..

 

Somit ist es in meiner Obhut ..

meine Flamme zu hüten ..

nicht nur im Ofen ..

auch meine innere Flamme ..

die Lebensflamme ..

entflammbar und erlischend ..

oder immer brennenend ..

 

keep the fire in shape .. eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Traudel (Dienstag, 29. Januar 2013 22:41)

    ohne Feuer waren die Menschen ärmer. Mit dem Feuer in uns reißen wir Mauern ein. Lassen wir die Flamme nie erlöschen.

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Keep distance .. be aware of disharmony ...

Zwischenmenschliche

 

Schwingungen ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Komm mir nicht zu nahe ...

ein Satz, den ich zu gerne ausspreche ...

das hat nichts mit Abneigung gegenüber dem Menschen zutun ..

nein .. es ist nur ein Schutz ..

 

Da denke ich gleich mal an die Tierwelt ..

die Witterung aufnehmen ..

die in Habachtstellung sind ..

die einen Sinn für andere Gerüche haben ..

 

So ähnlich kann es sich auch bei Menschen verhalten ..

nur können wir dies oft nicht audrücken ..

so gibt es einfach Menschen, die in dein Energiefeld trampeln ..

ohne Rücksicht auf dich ..

die nicht spüren, dass sie dir die Luft zum Atmen nehmen ..

die deine Energien in die Enge treiben ..

die dir einfach zu nahe sind ..

die damit eine Blockade in dir auslösen ..

 

Bei manchen Menschen ist dieses Feld sehr offen ..

diese Menschen müssen sich besonders in Acht nehmen ..

nicht mit einer Abneigung gegenüber dem Anderen ..

sondern einfach mit einem .. halt, bis hierhin .. und nicht weiter ..

was uns natürlich schon schwerfällt ..

wir sind nicht so erzogen ..

wir sollen ja freundlich sein ..

kann man ja .. ist ja kein Problem ..

doch muss man auf sich achten ..

Acht nehmen .. auf sich achten ..

bedeuted .. wenn ich die Zahl acht hernehme ..

dass die Kreise geschlossen bleiben müssen ..

dass die Kreise in Achtung bleiben müssen ..

zum Schutze deines eigenen Kreislaufes der Energien ..

 

Tritt jemand einfach ein ..

so entsteht eine Unterbrechung deines Energiekreislaufes ..

du kommst aus dem Tritt ..

du bist nicht mehr im Gleichgewicht ..

du bist angreifbar ..

 

Somit .. eine Abgrenzung gegenüber schadenden Energien ist sehr wichtig ..

denn sonst kommt es zu einer Überlagerung ..

du bist kein Lager für andere Energien ..

du musst deinen Kreislauf in Schwung halten ..

damit du in Harmonie und in Balance bleibst ..

 

Ist doch eigentlich ganz einfach ..

anders verhält es sich mit Worten des Schreibens ..

sie lassen ein Seinlassen ..

lass du sie ein oder nicht ..

das obliegt ganz alleine deiner Harmonie ..

deiner Achtung gegenüber dir selbst ..

 

Somit .. jeder ist sich selbst der Nächste .. ein geiler Spruch ..

 

Lets be in harmony and keep distance .. eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Traudel (Sonntag, 27. Januar 2013 12:51)

    ewige harmonie kann verflixt langweilig sein. reibung, widerstand erzeugt kraft aber alles mit respekt.

  • jaco (Montag, 28. Januar 2013 10:53)

    hm... die klarheit in der harmonie ist wichtig..gibt es viele schwingungen wird sie trübe!!!!

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
... keine Diskussion für Nichts und nochmal Nichts ...

ANGRIFF ...

 

heisst es ja immer ..

 

ist die beste

 

VERTEIDIGUNG ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dem Widerspreche ich aufs Heftigste ..

ich denke so nicht ..

immer wieder heisst es kämpfen ..

wehre dich ..

verteidige dich ..

wozu denn ..

ich bin doch mit mir darüber einig ..

einig, dass ich es so möchte und nicht anders ..

dass muss ich doch nicht verteidigen ..

wozu denn immer meinen Standpunkt anderen gegenüber verteidigen ..

 

Ich lasse die Menschen ja auch da wo sie sind ..

es ist doch deren Leben und deren Entwicklung ..

ich kann es doch nicht beeinflussen, wenn es noch nicht an der Zeit ist ..

 

Das ist genau der Punkt, wo mir das Gespräch so furchtbar schwer fällt ..

ich will nicht immer alles verbal äussern ..

Menschen, die mich kennen, die werden es akzeptieren ..

dass ich in dem Moment nur so reagieren kann ..

und wozu immer und immer wieder alles erklären ..

für mich ist es ja klar ..

nur für die anderen nicht ..

aber ist es meine Aufgabe, meine Energie dafür zu verschwenden ..

zu vergeuden um den Anderen meine Sichtweise zu erläutern ..

wenn ich doch genau weiss, dass sie es so in ihrem Leben nicht sehen können ..

das kann man dann auch Zeitverschwendung nennen ..

da man nicht erwarten kann, dass sie dahin kommen ..

dahin wo mein Standpunkt ist ..

 

Nein, nein .. das ist aussichtslos endlose Diskussionen einzugehen ..

Diskussionen, die nichts erreichen .. weil die Zeit dafür noch nicht reif ist ..

 

don`t waste your time for nothing .. eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • jaco (Samstag, 26. Januar 2013 11:32)

    ja der napoleon war genial...

  • Traudel (Samstag, 26. Januar 2013 12:09)

    verbales verteitigen kann leicht mit umstimmen verwechselt werden. was will ich? lohnt sich das???

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
... new world ...

Unverständnis

---------------

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gestern .. ein Gespräch ...

Worte, die nicht ankamen ..

die auf kein Verständnis stossen ...

zwei Seiten .. keine Annäherung ..

keine Nähe zueinander ..

eher ein Auseinandergehen ..

 

Enttäuschung ..

Energie, die umsonst ihren Weg gesucht hat ..

versucht hat, den Standpunkt zu klären ..

Klarheit und Wahrheit ins Licht zu bringen ..

doch .. kein Verständnis ..

 

Verzweiflung und Enttäuschung ..

auf beiden Seiten ..

wie .. wie kann man sich verstehen ...

 

Dinge immer wieder hervorgeholt ..

die alles schon mal ausgesprochen waren ..

die aber nicht weiterbringen ..

 

Dlrohungen .. Vorwürfe .. Einwände ..

wie kann da eine Klarheit kommen ..

 

Ein Auseinandergehen im Unverständnis ..

eine Welt, die vor kurzem auch noch meine Welt war ..

erscheint mir nun nicht mehr als meine ..

ist das mein Weltuntergang für mich ..

diese Frage stellt sich mir ..

was tun, wenn die Welt sich verändert ..

werde ich dann aus der alten Welt verdrängt ...

stehe da und werde nicht mehr verstanden ..

da ich dort keinen Platz mehr habe .. und umgekehrt ..

 

So bemerke ich in einem Hauch von Müdigkeit ..

wo mein Platz nicht mehr ist, da ist auch kein Verständnis ..

da kann ich auch meinen Standpunkt nicht mehr klarmachen ...

keine Klarheit für die Wahrheit ..

eine beklemmende Erkenntnis ..

 

lets find a new world .. eve


Kommentar schreiben

Kommentare

  • karina (Donnerstag, 24. Januar 2013 06:49)

    ich verstehe dich...klarheit ist auch
    mir grad ein sehr starkes bedürfnis

  • jaco (Donnerstag, 24. Januar 2013 10:38)

    flexibel werden im leben wird wichtig wenn man älter wird...das glück findest du in dir,nicht bei anderen

  • ilse (Donnerstag, 24. Januar 2013 21:05)

    nichts festhalten.. nicht sich verbohren in einen standpunkt... auch von der anderen seite aus betrachten...

  • Traudel (Donnerstag, 24. Januar 2013 23:50)

    man ist erwachsen geworden u. hat eigene standpunkte, prioritäten. nimms nicht so schwer, das ist der lauf der dinge

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
nichts muss sein ..

Von der Kunst des

 

VERDRÄNGENS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, das ist wirklich eine Kunst ..

das nicht ansehen wollen ..

das nicht einsehen wollen ..

das nicht spüren wollen ..

das nicht sehen wollen ..

das nicht in sich sehen wollen ..

das nicht den Schmerz spüren wollen ..

 

Da kommen Mechanismen in Bewegung, die meisterlich sind ..

es steht jedem frei .. sowieso ..

aber irgendwann kommt der Punkt ..

da muss man, sollte man und man darf ..

man darf den Schmerz spüren ..

alles ablenken hat keine Steuerung mehr ..

gib dem Schmerz die Freiheit ..

lass ihn los ..

er weiss, wo er hin will ..

es ist wichtig diesen zu spüren ..

man muss es nicht besser wissen ..

man kann es nur besser fühlen ..

wissen ist nach aussen ..

fühlen ist nach innen ..

und dort, dort beginnt die Auflösung ..

dort gibt es kein Verdrängen ..

 

Über Jahre hinweg perfekt organisiert ..

tiefe Wunden einfach nicht gepflegt ..

doch sind sie da ..

wollen gesehen werden und angenommen werden ..

 

Doch da .. die Angst der Erinnerung ..

was für ein Wort .. Erinnerung ..

innen .. ja innen, da ist das Verdrängen nicht möglich ..

 

Somit ist der Mensch einfach tricky ..

tut dies .. tut das .. und jenes noch dazu ..

 

Dann .. der Darkroom .. dort ist nichts, ausser nichts ..

ohje .. niemand der mich ablenkt .. nichts was mich ablenkt ..

und nun .. nun kommt der Schmerz ..

und vor allen Dingen .. niemand weiss es besser als Du ..

besser als Du, was es für Wunden sind, die dort innen ..

die Tiere lecken ihre Wunden ..

geben dadurch ihre eigene Kraft im Austausch dorthin ..

 

Durch Verdrängen verlieren wir die Kraft unsere Wunden zu "lecken" ..

 

lets feel it .. eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • franky (Mittwoch, 23. Januar 2013 05:53)

    Verdrängen .. passiert doch dann, wenn man in Bedrängnis kommt .. aber dann kommt der Punkt im Leben, wo der Drang des Mitteilens überwiegen sollte .. das sind die Momente, die mich sein lassen, so
    wie ich bin ..
    kann man dies vielleicht auch Erkenntnis nennen ???

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Arbeit doch endlich .. aber ...

A  R  B  E  I  T

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, arbeiten .. dazu sollen wir ja geboren sein ..

aber was ist, wenn es nicht so ist ..

kann Arbeit nicht einfach aus dem Leben genommen werden ..

man muss arbeiten, um zu leben ..

dh. das Leben ist ein ständiges beweisen ..

wir müssen etwas leisten, dann dürfen wir leben ..

je mehr wir leisten, desto mehr leben wir ..

ein Leistungsleben ...

 

was ist, wenn wir nichts arbeiten ..

haben wir dann kein Anrecht auf ein Leben ..

kann ich mir dann dieses Leben garnicht leisten ..

oh .. was soll man dann auf der Welt ..

 

Die Welt ist dazu da, umzu arbeiten ..

denn sonst kann sie sich die Menschen nicht leisten  ..

was für ein Leistungsdruck ..

der drückt dich in die Welt ..

 

Was ist Leistung ... wer bestimmt sie ..

wer gibt dir vor, was du im Leben leisten musst ..

was musst du meistern, um etwas zu leisten ..

eine Meisterleistung .. poooowwwwwwww ..

wie cool, wie stolz darf ich dann sein ...

oder sind es dann nur die anderen ..

die anderen, die dieses Gefühl dann in dir erzeugen ..

Leistung erzeugt ..

deine Eltern sind deine Erzeuger ..

sie haben etwas geleistet ..

sie haben dann die Arbeit ..

die Arbeit der Erziehung ..

Meisterleistung hin oder her ..

somit ist die Geburt eine Art Leistungsdruck für die Eltern ..

zu wissen, ja, jetzt müssen wir etwas leisten im Leben ..

uns die Arbeit machen, das Kind zu erziehen ..

damit es in unsere Leistungsgesellschaft passt ..

 

Ha, da gibt es aber doch Kinder, die anders sind ..

die eigentlich mit dem Druck nicht umgehen können ..

die ihre Arbeit darin sehen,

sich nicht dem Leistungsdruck zu unterwerfen ..

sind dass dann die Aussenseiter ..

sind dass die Menschen, die sich nicht beweisen müssen ..

 

Ich weiss, ein heikles Thema ..

dass ein enorme Freiheit in der Sichtweise benötigt ..

aber das ist auch Arbeit ..

Arbeit hat ganz verschieden Aspekte ..

sie muss nicht immer mit einem Ergebnis verbunden sein ..

sie kann frei sein ..

 

Man sollte sich mal die Arbeit machen, so über Arbeit zu denken ...

 

work is not working too .. eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • jaco (Dienstag, 22. Januar 2013 11:50)

    ist arbeitslos sein besser?

  • karina (Dienstag, 22. Januar 2013 12:29)

    arbeiten nach dem eigenen ermessen und den
    eigenen kräften...dies sollte möglich sein!!!

  • Traudel (Dienstag, 22. Januar 2013 13:18)

    arbeit kann auch spaß machen, nicht nur abrackern mit pflichtbewusstsein.

  • jaco (Dienstag, 22. Januar 2013 14:10)

    ja traudel..freude haben beim arbeiten...gibt entspannung

  • Franky (Dienstag, 22. Januar 2013 16:15)

    Da halte ich mich schon mal gerne an das Sprichwort ..
    Arbeit macht das Leben süss
    (ohne Frage), aber Faulheit
    noch viel süsser. Die Frage ist ja immer, wie weit man sein Leben versüssen möchte.
    Bin durch Arbeit in einen
    Burnoutzustand geraten ..
    das ist nun nicht mehr süss ..

  • steffi (Dienstag, 22. Januar 2013 16:42)

    wer den ganzen tag nichts tut und das über lage zeit, kommt oftmals auch in einen burnoutzustand. in eine unterforderung, diese fühlt sich genauso ungut an. jeder sollte das machen können, was ihm
    liegt. somit arbeit mit freude. und auch nur soviel, wie er kräftemäßig schafft. und die kindererzieher müssen nicht mehrfachbelastet werden ... sie dürfen es sich selbst auswählen!

  • jaco (Dienstag, 22. Januar 2013 20:52)

    ja franky...keine freude mehr beim arbeiten haben..ist einfach shit....und gibt nur stress..und keiner versteht dich

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Kampf .. aber wo ist der Gegner ..

AGGRESSION

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich spüre sie .. in mir ..

darf sie sein ..

so wie sie ist ..

woher kommt sie denn ..

wieso ist sie überhaupt da ..

und wie entsteht sie ..

wieso ist sie bei mir ..

 

Ich versuche mal mit ihr ins Gespräch zu kommen ..

sie ist sehr komprimiert und eng in einer Ecke gekauert ..

nur ein Funken und sie kann explodieren ..

das ist sie .. die Aggression ..

ein Potential, dass man im voraus nicht handhaben kann ..

man hat es nicht in der Hand ..

es ist eine Dynamik, die sich automatisiert ..

die dich wieder spüren lässt ..

 

Aber es ist ein falsches Spüren ..

eine Verhärtung, die kein Weiterkommen bringt ..

die nur in eine Sackgasse führt ..

dort wo es dunkel und trübe ist ..

 

Da kommt Licht .. endlich ..

in Form eines Menschen ..

der reicht dir die Hand ..

will dich fortführen aus diesem Dunklen ..

Du fühlst die Wärme, die von der Hand ausgeht ..

die Aggression ist machtlos gegen diese Empfindung ..

will dich aber noch nicht ganz weglassen ..

 

Zwingt dich dazu hierzubleiben ..

ein Kampf in dir entsteht ..

du bist hin und her gerissen ..

doch wrid die Wärme immer stärker ..

du fühlst, wie du dich erhebst ..

wie du Stärke in dich bekommst ...

wie deine Beine dich tragen .. oder führen ..

die Hand umschlingt dich ..

fasst dich in Sicherheit ..

 

Willst noch Innehalten für einen Moment ..

dich nochmals umsehen ..

das ist in Ordnung ..

weisst du doch um die Hand ..

sie wird bei dir bleiben ..

so oder so ..

 

Aber, keine Fesseln um dich legen ..

das ist nicht die Freiheit, die du brauchst ..

die Hand weiss darum ..

sagt .. keine Angst ..

alles wird aus Liebe sein ..

Liebe hat keine Fesseln ..

 

Du bist erschöpft ..

bist müde von diesem Kampf ..

doch es hat sich gelohnt ..

 

dont fight against you .. you never will win .. eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Traudel (Montag, 21. Januar 2013 13:42)

    in solchen momenten pflege ich körperlich zu arbeiten, hart zu arbeiten u. es wird besser.

  • karina (Montag, 21. Januar 2013 15:33)

    ich verliere mich in der malerei

  • jaco (Montag, 21. Januar 2013 16:03)

    die akzeptanz im sein,,ist wichtig für mich...!!!!

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
alles sehen nützt nichts .. oder ...

Vom Nichtverstehen ...

 

 

 

Kein Bild wollte heute sich dort speichern

 

lassen ... so macht Euch selbst ein Bild

 

zum besseren Verständnis ....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Immer wieder merke ich, dass Menschen meine Worte nicht verstehen ..

sie wissen nichts damit anzufangen ..

fangen meine Worte nicht da auf, wo ich stehe ...

ist doch eigentlich very simple ..

wenn man nicht da steht, wo ich stehe ..

wie soll man dann das Erkennen, was hinter den Worten sich verbirgt ...

 

Ein einfaches Beispiel zum Verstehen ...

eine Mauer .. ca. 1.60 hoch ..

jemand steht vor der Mauer .. ist aber nur 1.55 gross ..

wie kann er sehen, was hinter der Mauer sich verbirgt ..

er kann es sich erklären lassen ..

von einem Menschen, der 1.70 gross ist ..

der über die Mauer sehen kann ..

der aber die Augen für seine Sprache miteinbeziehen kann ..

der andere Mensch, der 1.55 ist,  hat nur die Worte ..

die Worte können ihm ein Verstehen geben ..

ein Verstehen, was hinter der Mauer ist ..

somit ist ein Sinnesorgan weniger aktiviert ..

daher fehlt ihm vielleicht manchmal auch dieser Sinn zum besseren Verständnis ..

das macht doch Sinn ..

um alles im Allen zu begreifen, muss man alle Sinne aktivieren ..

sonst macht es wenig Sinn ..

 

Scheint vielleich etwas sinnlos für das Verständnis ..

aber ein Nachdenken lohnt sich allemal ..

klar kann man jetzt sagen, da nehme ich einfach eine Leiter ..

dann sehe ich auch Alles ..

 

Wie tricky ist dass denn ..

ist es denn schonmal in den Sinn gekommen ...

dass alles im Leben seine Bedeutung hat ..

was man nicht sehen soll, das wird einem auch nicht gezeigt ..

da man hierfür auch nicht das Verständnis aufbringen muss ..

ist doch eigentlich beruhigend .. oder ..

 

Lets see without using everything .. eve

mission is possible .. be honest with you ..

UNMÖGLICHKEIT ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alles soll immer doch möglich sein ..

aber das ist doch garnicht möglich ..

sind wir es doch, die es immer möglich machen sollen ..

so zaubert dies doch einen Zwang in unser Leben ..

den Zwang es zu erleben ..

doch ist es möglich alles zu erleben ..

sollen wir die Unmöglichkeit nicht als scheitern sehen ..

sollen die Unmöglichkeit als Grenze zu spüren ..

als Grenze des Schutzes vor anderen ..

ist das möglich ..

und wer wird es als solches verstehen ...

so müssen wir die Möglichkeiten in uns hinnehmen ..

müssen diese mit einer Energie füllen ..

eine Energie, die uns dann in das andere Mögliche führt ..

 

So ist die Möglichkeit der Evolution ..

der Entwicklung hin zu dem Unmöglichen vielleicht ..

so kommt mir das Wörtchen Geduld ..

Wörtchen in einem grossen Ausmass ..

bestimmt die Geduld doch auch die Möglichkeit ..

Geduld heisst auch das Abwarten ..

an einer Stelle der Möglichkeit zu verharren ..

bis dann .. eines Momentes sich die Türe öffnet ..

die Pforte zur Unmöglichkeit ..

dahin zu schreiten ist eine wunderbare Möglichkeit des Nichtmehrverharrens ..

ein Gefühl der Zufriedenheit mit sich ..

dort, in diesem Zustand ist alles möglich ..

weil wir uns dann mögen .. so wie wir sind ..

sich mögen .. die Möglichkeit des Mögens, des Annehmens ..

das ist der Weg aus der Unmöglichkeit ..

 

mission is possible with myself .. be patient .. eve

Angst des Hörens und Sprechens ...

ANGST ...

 

wer oder was ...

 

sollst du sein ..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute ein Interview mit ihr ..

habe lange gebraucht, um einen Termin mit ihr zu bekommen ..

immer wieder war ich verhindert ..

aber heute, heute soll ich es wohl tun ..

 

Hallo Angst ..

wieso siehst du mich schon wieder so druchdringend an ..

du muss doch nur auf meine Fragen antworten ..

ganz einfach ...

Du siehst es nicht so ..

wie siehst du es dann ..

jetzt sprich bitte mit mir ..

 

Nimm mich doch einfach an ..

wehre dich nicht gegen mich ..

indem du dich wehrst, wirst du mich im Schmerzlichen Spüren ..

lass mich ausbreiten in Dir ..

gestalte mich ..

geh mit mir mit ..

ich nehme dich an der Hand und Du lässt dich führen ..

du musst keine Angst haben ..

ich bin die Angst, die dir auch den Ausgang zeigt ..

nur willst du ihn nicht sehen ..

du glaubst nicht, dass ich einen Weg nach draussen habe ..

das ist dein Problem ..

du hast Vorstellungen, die übernommen wurden ..

deine Angst ist, dich selbst zu leben ..

dich so zu leben, wie du bist ..

das nennt man die Duangst ..

sei Du selbst und die anderen Ängste werden sich verabschieden ..

denn nur in einem starken Du .. da bist du angstblickend befreit ..

da siehst du mich anders ..

und alles was du siehst .. ist in Ordnung ..

deine Ordnung ist entscheidend ..

nicht die der anderen ..

andere wissen nichts von Dir und mir ..

so .. jetzt habe ich dich dahingebracht, wo der Ausgang ist ..

ich bleibe in Dir ..

aber in einer wunderbaren Art der Sanftheit  ..

und immer wenn du wieder im Du dich nicht finden kannst ..

dann werde ich dich anschupsen ..

ganz sanft ..

denn die Angst ist ein Wegbegleiter ..

ist kein Gegner, das sollte man einfach mal begreifen ..

ich greife nicht ..

du kannst nach mir greifen, wenn du die Ohnmacht in dir spürst ..

ist doch eigentlich ein herrliches Angstgefühl ..

eine Art Messung ..

nütze es .. es ist dein innerstes Signal ..

das nur du empfinden kannst ..

 

Liebe Angst .. danke für diese Worte der Weisheit ..

sehe dich jetzt anders ..

weiss, dass du mich schüzten möchtest ..

ein Schutz vor dem Hineingehen in das Angepasste ..

ich habe verstanden ..

will nun versuchen, mit dir auf gleicher Augenhöhe zu sein ..

 

fear is a part of our life .. just smile to her .. eve

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Da wird doch der Fisch in der Sauna verheizt ..

Der Fisch in der Sauna ...

 

oder ..

 

 

was wollen all die

Menschen hier ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie sitzen hier und schwitzen ...

ich dreh einsam meine Kreise hinter dem Glas ..

sehen mich mit quellenden Augen an ...

was sie machen, das werde ich nicht verstehen ..

sehe sie nur in Handtücher gehüllt ..

Leiber an Leiber ..

Tropfen an Tropfen ..

Fleisch an Fleisch ...

fühle ich mich hier frei und doch eingeschlossen ...

ihre Blicke suchen etwas in mir ..

legt die Hitze in ihren Köpfen Gedanken frei ..

die im Angesichts des Schweisses nur fliessen ..

 

Der Dicke dort ..

suchte er in mir sein Mittagessen ...

oder die Faltige dort ..

sucht sie in mir die Bestätigung für ihr Aussehen ...

oder der junge Mann ..

sieht er in mir die Nymphe, die ihn verführt ..

das Mädchen .. sieht sich mich als Begierde ...

 

Lesen kann ich ihre Gedanken nicht ..

kann nur sehen, wie sie hoffen ...

hier in dieser Hitze etwas Neues kommen zulassen ..

das Alte loszulassen ..

den Guss des Kalten zu erwarten ...

 

Die Türe öffnet und schliesst sich ..

sehe Hintern hinausgehen ...

sehe neue hereinkommen ..

manche glauben mich zu kennen ..

doch das ist die Hitze ..

niemand kennt mich ..

denn eingesperrt bin ich hier nicht zu fassen ..

bin lediglich ein armer Fisch ..

der die Hitze der Menschen aushalten muss ..

sie können frei entscheiden ..

Türe auf und Türe zu ..

 

Macht sich über mein Dasein wirklich jemand Gedanken ...

das Wasser gibt mir Schutz ..

will ich nicht traurig sein ..

Fische können doch nicht weinen ...

und doch .. die Schwere lässt mich langsam schwimmen ..

wohin auch .. ich kenne alle Wassertropfen hier ..

jedes noch so kleine Sein in meinem Becken ..

da ein Klopfen ..

jemand will herein ..

nein, es ist ein kleines Mädchen ...

ich kann sie hören ...

Mami, schau der arme Fisch ..

und .. ich spüre sie .. die Tränen ..

lösen sich auf im Wasser des täglichen Schwimmens ..

des Kindes Augen leuchten ..

geben mir Halt in diesem Moment ..

über mein klägliches Sein ..

 

lets feel like a fish in the ocean .. eve

 


Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Alles im Schritttempo .. oder wer nicht gleich losfährt ...

BEWEGUNG ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Los, schneller ..

nun komm doch ..

mach schon ..

wo bleibst du denn ..

was ist denn nun ..

kannst du nicht schneller ..

jetzt wird aber Zeit ..

Mensch, wieso dauert das solang ..

 

jetzt, jetzt halte ich mir mal die Ohren zu ..

denke das Ganze mal ungekehrt ..

 

mach doch nicht so schnell ..

bleib doch, wo du bist ..

mach nicht ..

bleib doch wo du bist ..

jetzt nicht ..

kannst du nicht langsamer ..

die Zeit ist egal ..

Mensch, lass dir Zeit ..

 

Ja, Mensch lass dir die Zeit ..

was passiert .. der Druck ..

der Druck ist weg ..

es drückt mich nichtmehr ..

 

Und vor ein paar Tagen, da hatte ich eine Idee ..

was wäre wenn wir die Schuhe als Stromerzeuger nehmen würden ..

wir nehmen uns die Zeit für unsere eigene Energie ..

das wäre doch gaga ..

 

Dann würde das Schnelllaufen einen energetischen Sinn ergeben ..

aber so .. so ist es nur ein energetisches Auslaufen ..

ein Auslaufmodel unserer Energien ..

wem nützt es .. Hand aufs Herz ..

hat jemand eine Idee, wem es zunuzten kommt ..

 

Aber .. ich steh an der Ampel ..

es ist rot .. ich achte nicht auf das Signal ..

es wird grün ...

ich werde überrumpelt von den Autos hinter mir ..

die Hupen werden getätigt ..

der Rückspiegel zeigt mir hektische Augen ..

schon fast platzende Köpfe ..

frei nach dem Motto .. je schneller umso besser ...

 

Ich nehme mir die Zeit langsam zu fahren ..

ergötze mich dem Schauspiel der "Bombenstimmung" hinter mir ..

habe fast Mitleid mit der Hektik dort hinten ...

da .. das Feuer rast an mir vorbei ..

sieht mich an ..

nein, ich bin nicht ausserirdisch ... bin nur langsam ..

 

So langsam kommen mir Zweifel ..

vielleicht hätte doch die Welt untergehen sollen ..

hätte doch platzen sollen aus ihren hektischen Nähten ...

aber wer weiss, vielleicht ist dies auch nur noch eine Frage der Zeit ..

 

feel the power of pressure .. eve



Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Das Kind, das nicht schreit .. hörst du es ..

Das innere KIND

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Malen hat es sich plötzlich gezeigt ..

tief hat es mich bewegt in seinem Sein in mir ..

wer bist du, habe ich gefragt ..

traurig blickte es mich nicht an ..

eher erwartungsvoll ..

endlich, endlich bist du bei mir ..

hat es mir geantwortet ..

ich musste mich erstmal sezten ..

blickte ich doch auf ein Bild, dass ich so eigentlich nicht haben wollte ..

 

Doch wollte ich nichts mehr daran ändern ..

wusste ich doch, dass es so sein soll ..

 

Mein inneres Kind ..

wie sehr habe ich dich vernachlässigt ..

wusste ich nicht um deine Bedürfnisse ..

habe mich immer in den Vordergrund gedrängt ..

Du bist geduldig und bescheiden ..

bist einfach bereit ..

welch wunderbare Eigenschaften, die verloren gegangen sind ..

deine Harmonie des Seins bringt Ruhe in mich ..

will ich es nun endlich verstehen und spüren ...

 

So, lass ich dieses zarte Wesen in meinem Bilde ruhen ..

freue mich über das Dasein ..

weiss ich doch ..

ich bin nicht allein ..

welch wunderbare Erfahrung ..

fühle mein Kindliches in mir ..

lasse es zu ..

es ist meines ..

niemand kann es mir nehmen ..

 

can you feel the child in you .. eve


Kommentar schreiben

Kommentare

  • karina (Mittwoch, 09. Januar 2013 20:07)

    mut mein Kind, nehm dich wahr,
    bist mir nah...

  • steffi (Donnerstag, 10. Januar 2013 19:36)

    immer wenn ich dieses kind fühle und höre, sticht es mich ins herz ... was man als eltern alles kaputt machen kann! klasse post! super bild!

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
... ... ... kann es so sein .. die LEERE ...

LEERE ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie kann ich sie beschreiben ..

gestern hat sie mich besucht ..

sie hat sich mitgeteilt, dass sie bei mir ist ..

zum ersten Mal hat sie Hallo gesagt ..

ich war furchtbar erschrocken ..

was soll ich denn mit dir anfangen, war meine Frage ..

sie hat nicht geantwortet ..

eine Leere die schweigt ..

soll ich schweigen .. wer soll denn die Leere füllen ..

wieder schweigen ..

wieso denn schweigen ..

das Schweigen treibt mich tiefer ..

habe die Leere immer weggerdet ..

habe sie schöngeredet ..

habe nie versucht, sie zu verstehen ..

 

Aber .. nun .. nach der ängstlichen Bildbearbeitung ..

tritt sie in Erscheinung ..

kann scheinen in mir ..

ist doch eigentlich ein wunderbares Bild ..

wie scheint die Leer in uns ..

schliessen wir die Augen ..

was sehen wir ..

nein, nicht verraten ..

dass soll das Geheimnis der Leere bleiben ..

daher heisst es ja Leere ..

 

Aber die Lehre aus der Leere ist ..

dass sie nicht leer ist ..

dass sie eine Fülle bietet, die bisher nur als Leere gesehen ward ..

 

Ich weiss, nicht einfach .. aber das wisst ihr selbst ...

 

lets the emptiy emptiness .. full with everything .. eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • karina (Sonntag, 06. Januar 2013 11:26)

    sie ist so leer die leere und doch verbreitet sie eine so schöpfende fülle...wir müssen sie nur sehen...

  • Traudel (Montag, 07. Januar 2013 11:33)

    Leere ist ok, bietet Platz zum Überdenken, sich erinnern, Luft schöpfen.

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Den Nagel auf den Kopf getroffen ...

Was solls ..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was soll denn ...

soll es denn so sein ..

ja, dann ist es eben so ..

 

Die Akzeptanz .. puuuhhhhh .. nicht immer einfach ..

schneller gesprochen, als gelebt ..

die Akzeptanz der Widerstände in uns ..

wir wollen, aber wie können wir es annehmen ...

Dinge, die in uns ein mulmiges Gefühl erzeugen ..

das aber nicht gezeigt werden kann oder darf ..

das ist anstrengend ...

 

Was solls .. es soll und eigentlich zeigen, dass wir über den Dingen stehen sollen ..

dort, wo man alles klein und winzig sehen kann ..

ein Prozess der Sichtweise wiedereinmal ..

wiedereinmal die Dinge im Blickwinkel zu verändern ..

wieder ein neuer Dialog in uns ..

 

Köperlich sind diese Widerstände ja schwer auszuhalten ..

aber wenn man es einmal geschafft hat ..

denn tut es nur noch gut ..

ein wunderbares Gefühl des Darüberstehens ...

 

Was solls, denkt man plötzlich ..

wieso hat es mich so aus der Fassung gebracht ..

was solls .. eine neue Lebensphilosophie ..

soll wohl so sein .

ja, dann fühle ich mich wohl, wenn es denn so ist ...

oder .. ja .. ich habe keine körperlichen Symptome mehr ..

ich fühle mich leicht und unbeschwert ..

lasse den anderen da, wo er ist ..

ohne "wieso dass denn" Gedanken ..

es gibt mir eine freie Sichtweise ..

ich soll ja nicht .. das ist es doch ..

 

Must should be no pressure in us .. lets see the changing .. eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • karina (Samstag, 05. Januar 2013 21:48)

    es tut so gut, frei zu sein, in sich, mit sich...das los der schonung für sich selbst!!!

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
how to beat the heat in the meat ...

Fleischvolle

 

Anonymität ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leiber an Leiber stapeln sich ..

die Gerüche verwirren sich ..

der Mensch in seiner nackten Anonymität ..

sein schamloses Sein in der Hitze ..

ist das das Freisein ...

 

Gestern Hunderte von Körpern sich fröhnen ..

ohne Zwang auf Kleidung ..

losgelassen in der Kuppel der Therme ..

vergessen die Enge des Hülle ..

freisein .. im Kuppeldasein ..

verkuppelt mit dem Wasser der Rohre ..

freisein .. im Kuppeldasein ..

sitzen auf hölzernem Schweiss des Anderen ..

der hier kein Anderer ist ...

 

Draussen lassen .. alles was einengt ..

die Gier zu einer Nichttigkeit werden lassen ..

dies alles .. unter der Kuppel ..

 

So verkuppelt die Kuppel uns in einer fleischlosen Anonymität ..

die vertraut macht .. die einlädt sich wohlzufühlen ..

doch der Geruch .. der andere Geruch des Anderen ..

verströmt die Unmenschlichkeit zu mir ..

kann ich es nicht ertragen ..

kommen Bilder in mir hoch ..

die ich als surreal einkupple ..

Bilder von verhungerten Leibern ..

die einst in ihrer fleischlosen Anonymität mit Gas erhitzt wurden ..

doch nicht surreal ..

auch damals .. die Hitze ..

doch war es die Hitze des Todes ..

des Wissens .. an Dach der Kuppel angekommen zu sein ..

keine fleischlose Anonymität .. sondern ein knochiges Ende ..

das Fleisch entnommen um dem Leben ein Ende zu verkuppeln ..

 

Ich öffne die Augen ..

ein Fülle von Fleischbergen mit schwarzen Haaren vor mir ..

sehe ich das Bild des knochigen Endes neben ihr ..

so spüre ich in der Hitze des Dampfes auch die bittere Kälte ..

die Kuppel bricht .. da gibt es keinen Schutz mehr ..

ich muss raus ..

raus aus dieser hitzigen Anonymität ..

 

Wo finde ich die Ruhe ..

in mir .. gehe ich dahin .. um mich zu beruhigen ..

dort .. dort bin ich Fleisch in mir ..

 

the heat with meat .. eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • steffi (Freitag, 04. Januar 2013 10:35)

    das hört sich nach fkk-strand und/oder massensauna an! ich mag mich aber auch täuschen. ich rieche es förmlich dieses fleisch getrieben von der hitze!

    jetzt weiß ich warum ich rohkost bevorzuge! ;-)

  • Traudel (Freitag, 04. Januar 2013 13:23)

    Sauna in Verbindung mit Vergasung ist mir fremd. Ich liebe die Zwanglosigkeit, die innere Reinigung, das Ballast abwerfen, sich wohltuend streicheln lassen von Wärme u. Wasser.

  • ilse (Samstag, 05. Januar 2013 21:06)

    Therme...hitze...schweißgetränkte körper...enge..da vergißt man die wohltuende wärme... ich fliehe lieber in die kälte.

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
ich kann es nicht sehen, das Nichts ...

Gestern ..

 

über nichts geschrieben ..

aus dem nichts alles gelöscht ..

war wohl nichts ..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gestern .. Worte über nichts geschrieben ..

im nichts alles nichts sein lassen ..

da waren Worte, die aus dem nichts kamen ..

und dann .. dann wieder im Nichts verschwunden

die Taste speichern getätigt ..

dann weg .. einfach nichts mehr da ..

ein nichtiges Gefühl der Nichtigkeit ..

 

Heute .. nochmals eintauchen in das nichts ..

ich lass das nichts als nichts da stehen ..

umkreise es vorsichtig mit meinen Blicken ..

habe Respekt vor diesen 6 Buchstaben ..

was seit ihr für Gesellen .. frage ich sie ..

sie lächeln mich nicht lächelnd an ..

wir sind die nichtsbuchstaben ..

bedeuten nichts und doch alles ..

alles kannst du in uns sehen ..

denn im nichts ist alles ..

das musst du mal verstehen ..

 

Wieder verstehen ..

wieder eine Aufforderung ..

ein Duell mit dem nichts ..

wen soll ich den duellieren, wenn da nichts ist ...

 

Das ist ja das nichts ..

du bekämpfst etwas, was nicht da ist ..

so langsam bekomme ich Licht in das nichts ..

ist es nur zum Schein ..

will es etwas bewahren, was garnicht mehr ist ..

 

Haha .. ich versuche mich mit dem nichtigen ..

also .. du bist nichts, willst nichts und lässt mich nichts denken und fühlen ..

doch was ist es dann, was da ist ..

 

Jetzt .. wieder ein Lächeln .. diesmal füllend und energiegeladen ..

aus dem nichts heraus in die Realität ..

die Gedanken sind weit weg gewesen ..

haben das hier und jetzt nicht gesehen ..

doch das Richtige ist hier ..

das was es zubejahen gibt ..

was es anzunehmen gibt ..

das nicht lässt sich nicht annehmen ..

wir versuchen es nur immer wieder ..

es füllt uns mit einem Pseudoverhalten aus ..

das wir uns vielleicht wünschen ..

da wir es in der Realität nicht leben können ..

 

Darüber muss ich nochmals nachdenken ..

muss nochmals reinfühlen ..

gehe weg vom nichts ..

bleibe bei mir ..

versuche mich zu fühlen ..

da ist doch alles .. alles was ich brauche ..

jetzt .. weiss ich es ..  das nichts ist der Weg zum Alles ..

 

Alles nichts .. oder nicht Alles .. wieder eine neue Wortherausforderung ..

 

stay in the moment .. because nothing is nothing .. what a nothing else .. eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • stefan (Donnerstag, 03. Januar 2013 12:24)

    alles ist nichts - nichts ist alles ... deshalb ist die kugel rund - und genau dort ist begraben der hund ...

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
... oder des Alten neue Kleider ...

Nein .. nicht über das Neue ..

 

über das Alte ..

 

da sollte man neu denken ..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

damit nicht Alles wieder beim Alten bleibt ..

oder ..

wir wollen doch ..

nein, eigentlich will ich garnicht ..

 

Da ist der Kleiderschrank ..

offen und ein Kleid hängt darin ..

es hängt schon seit Jahren ..

ich habe es nicht beachtet ..

aber es war geduldig ..

hat mich nicht bedrängt ..

hat mich die Ruhe ruhen lassen ..

hat mir das Stolzsein aufbewahrt ..

hat mir das Schönsein erhalten ..

 

So .. werde ich es im Neuen tragen ..

zu spüren, dass das Alte doch auch herrlich und wunderbar war ..

vielleicht zu fühlen, dass es mich dahingebracht hat ..

dahin, wo ich jetzt im Alten zum Neuen werde ..

mir den Spiegel des Vergangenen nicht verstecke ..

mir diesen im neuen Sein ansehe ..

 

Ein Lächeln des Kleides ..

es weiss, dass es nicht umsonst dort gehangen hat ..

es hat daran geglaubt, dass es mich eines Tages noch füllen kann ..

 

So sind es doch die Glücksgefühle, die mich schwer machen ..

eine satte Sättigung sitzt in mir ..

mit Altem gefüllt .. zu Neuem bestärkt ..

 

einfach herrlich .. da bleibe ich auch im deutschen Gefilde ..

denn da hat nur das alte Platz ...

 

Kleider machen Leute .. ich würde sagen ..

 

Alte Kleider gibt es nicht .. oder .. eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • jaco (Mittwoch, 02. Januar 2013 20:54)

    die nackte wahrheit..!!!!

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Unsichtbar und doch kann ich sie fühlen ...

Heute die Freude ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ja, solange schwebt sie um mich ..

muss sie eigentlich nur greifen ..

doch habe ich es total vergessen ..

dass sie dazugehört zu meinem Leben ..

fast traurig sass sie dort in ihrer Ecke ..

habe ich sie einfach übersehen ..

 

Doch gestern, da wurde sie mir gezeigt ..

Worte der Weisheit haben mich darauf hingewiesen ..

dass sie dazughört, dass sie ein Teil von meinem Leben sein möchte ..

dass sie mich füllen möchte ..

dass sie ohne Forderung für mich da ist ..

ist das nicht eine Freude ..

diese Unendlichkeit zu spüren ..

dieses Unvoreingenommene anzunehmen ..

es kostet nichts ..

und doch bringt es uns Schätze ..

Schätze des inneren Friedens und Fühlens ..

welch Freude es doch ist ..

sie in meine Bewusstsein aufzunehemen ..

wie beschämend es ist, dass ich sie solange gemieden habe ..

habe dieses Gefühl in vielen Dingen gesucht ..

habe gedacht, das könnte es sein ..

doch getäuscht wurde ich allemal ..

 

Doch nun, nun lass ich sie nicht mehr los ..

sie soll bei mir bleiben ..

in mir .. soll auch anderen zugute kommen ..

 

Welch Freude, dies noch im alten Jahr zu spüren ..

 

So .. sag ich einfach ..

 

feel the happiness in very simple way for your life .. enjoy it ..

and have a happy new year .. eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • karina (Montag, 31. Dezember 2012 07:31)

    danke für die freude in mir, dieses leuchten, dieses wunderbare gefühl, durch dich und deine zauberworte liebste eve...
    thank you!!! und auch für dich a happy new year mit gaaaaanz viel freude für dich, in dir!!!

  • ilse (Montag, 31. Dezember 2012 19:55)

    freude in mir zu spüren ist etwas beglückendes... es ist so einfach mich auch an den alltäglichen dingen zu freuen...
    vielfreude im neuen jahr...

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Hilfe .. ich trete in Erscheinung ...

HILFLOSIGKEIT

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, was ist das ...

ohne Hilfe zu sein ..

was ist die Hilfe überhaupt ..

kann ich die Hilfe als solche annehmen ...

ist Hilfe eine Ergänzung zum Nichtseinkönnen ..

wer kann mir Hilfe geben ..

wie kann ich die Hilfe sehen ..

ist Hilfe vom Herzen ..

gebe ich gerne Hilfe ..

wie kann ich die Hilfe sehen ..

 

Hilfe, Hilfe .. nichts als Fragen ..

ist dass die Hilfe ..

nein, nein, so kann sie nicht sein ..

 

Gestern ein Tag, wo ich Hilfe nicht annehmen konnte ..

es ging mir mehr als schlecht ..

und trotzdem konnte mich die Hilfe nicht erreichen ..

man will für sich sein ..

ien seinem Nichtgutfühldasein ..

da ist es aber auch schon eine Hilfe, wenn jemand da ist,

der einfach da ist ..

der weiss, dass man alleine sein möchte ..

der weiss, dass man die Einsamkeit sucht ..

 

So ist sie die HIlfe ..

hilflos in ihrem sein ..

möchte sein, ohne zu sein ..

das ist die Hilfe ..

sie hat keinen Namen ..

Hilfe ist ohne Namen ...

ist einfach da, um da zu sein ..

selbstlos .. das ist auch Hilfe ..

sie ist ohne selbst ..

so ist es ein wunderbare, umfassendes Etwas ..

dass einen Namen trägt, der nicht gebunden ist ..

Hilfe sollte immer ohne Verpflichtung sich anfühlen ..

sollte so sein, dass sie ohne Gegenstrom ist ..

sollte dahinfliessen, wo sie fliessen kann und soll ..

das ist die Hilfe, die ich annhemen kann ..

 

Hilfe sollte ohne Dank sein ..

man macht es von Herzen ..

man fühlt, dass es dem anderen gut tut ..

 

Danke für deine Hilfe .. ein komisches Sein .. nein, danken muss man nicht .

Was vom Herzen kommt, das braucht keinen Dank ..

 

So .. helfe ich mir heute selbst .. tu mir was Gutes .. lass mich ein in meine

Hilflosigkeit .. will sie fühlen .. dieses lose Helfen ..

 

lets help eachother .. with noch thank you .. eve

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
.. kann mal jemand für mich denken ...

DER Gedanke ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ist männlich oder weiblich ..

der Gedanke ..

er beschäftigt mich ..

hält mich  in seiner Enge fest ..

wo kommt er her ..

wo will er hin ..

was will er mit mir machen ..

ist er ein Spiegelbild meines Seins ..

 

Ich nehme ihn auf ..

kann ihn verändern, wie ich will ..

niemand wird ihn denken können ..

er wird immer mein Geheimnis sein ..

das belastet mich auch ..

habe ich Angst den Gedanken mitzuteilen ..

 

So ist ein Gedankenaustausch auch vertrauen ..

wem kann ich trauen, mein Gedankengut mitzuteilen ..

ohne dafür verurteilt zu werden ..

das gibt mir zu denken ..

wieder denken ..

gibt es mir auch die Angst in der Einsamkeit zu bleiben ..

den Gedanken auch immer wieder verteidigen zu müssen ..

puuuhh .. wieder ein Spiel ... wieder kein Seinlassen in mir und mit mir ..

 

Immer wieder stelle ich fest, dass es treibend ist ..

auf eine Art und Weise, die mich sehr anstrengt und mich nicht ins Reine kommen lässt ..

 

So, womit kann ich dies Aufhören lassen in mir ..

da fällt mir nur die reine Wahrheit in der Ehrlichkeit ein ..

jetzt  .. jetzt wird mir anders ..

die Gedanken sind ein Andersgut der Veränderung ..

 

Aber .. jetzt Ruhe .. Ruhe auch zu haben ..

in dieser Ruhe die Gedanken zu beruhigen ..

draussen der Sturm ..

in mir der Sturm der Gedanken ..

 

lets try to think nothing .. eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • karina (Donnerstag, 27. Dezember 2012 07:31)

    der gedanke - die innere erkenntnis
    ich kenne mein inneres...oder lerne neue seiten kennen

  • Traudel (Freitag, 28. Dezember 2012 17:27)

    Gedanken, ein Spinnennetz, nützlich,beschämend, frivol,beglückend oder in den Keller der Gefühle jagend....aber sie sind frei!!!!!

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Augenblick mal ...

Der AUGENBLICK ..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bin ich im Blickkontakt mit ihm ..

der Blick ist in mich gerichtet ..

was richtet er dort an ...

sieht er diesen Wechsel des Augenblicks ...

nur kurz ist dieser ...

doch ist er wie ein Tsunami des Auslösens ..

ist der Augenblick die Erlösung ..

das Lösen vom Alten ..

das Nichtzurückdenken in die Welt des Augenscheinlichen ..

so scheint in mir der Blick ...

ist zart und weich ...

ein Augenblick der Hilfe und der Stütze ..

was bist du herrlich ..

bist du der Herrscher über das Jetzige ..

willst nicht die Verantwortung sein ..

willst lediglich ein Erkennen sein ...

kennen .. wo alles verdrängt wurde ..

ist dass dort auch die Wahrheit ..

der wahre Augenblick im Verdrängen ..

doch Klarheit bringt Sichtweisen ..

weise Sichten in das Neue ..

so danke ich dem Blick im hier und jetzt ..

dem Augenschein in meine Dunkelheit ..

so schön .. dass ich mich  an wunderbare Worte erinner ..

oh, Augenblick verweile, du bist so schön ..

 

lets have the moment of wonderful eyes ... eve


Kommentar schreiben

Kommentare

  • karina (Mittwoch, 26. Dezember 2012 11:58)

    ja, der augenblick...die augen im blick geöffnet
    so klar, die erkenntnis... ja, was kenne ich noch im wandel
    was ist wahr, im sein
    in meinem sein
    ohne maske?
    augen mit blick ins reine
    so schließe ich für einen augenblick
    meine äuglein zu

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
.. jetzt mal ehrlich ... wo ist hier das H für Weihnachten ...

The day after ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorbei, vorbei ist nun die Flut ..

endlich wieder alles gut ..

der Opa, der hat neue Zähne ..

die Oma auf der Backe noch ne Träne ..

der Papa, der stellt seinen Bauch ..

und auch die Kinder sind gut drauf ..

haben doch die Geschenke ihre List erzeugt ..

sich die Eltern dem Wunschzettel gebeugt ..

die Werbung war ein geiler Berater ..

jetzt spiel Computer auch der Vater ..

es ist ja nur, damit er weiss ...

wie ein Monster den Menschen in den Hintern beisst ..

doch Papa, der wird immer geiler ..

ist er doch der eigentliche Waffenverteiler ..

komm Sohn, ruft er dann schon am Morgen ..

lass suchen uns des Monsters Sorgen ...

der Sohn, der ist ersteinmal verwirrt ...

hat er sich in Papa doch geirrt ..

bisher konnt er ihn nicht motivieren ..

auch ein Computerspiel mal auszuprobieren ..

doch jetzt, jetzt sieht er seine Augen ..

kann es fast oder eigentlich garnicht glauben ..

wie geil der Papa auf den Controller schielt ..

er lieber dort als in der Kirche Orgel spiel ..

in der Küche steht die Mama brav ..

komisch, fühl ich mich heut als dummes Schaf ..

irgendwie ist alles nicht mehr, wie ichs will ...

aber um des lieben Friedenswillen bin ich still ..

doch wieder laufen ihr die Tränen ..

will ihren Kummer nicht erwähnen ..

der Opa klappert schon mit seinen Zähnen ..

die Oma kämpft noch immer mit den Tränen ..

wieso sie weint, dass weiss sie selbst nicht ganz genau ..

wird daraus auch nicht richtig schlau ..

doch irgendwie fühlt sie sich fremd an diesem Baum ..

früher war Weihnachten ein echter Traum ..

so schliesst sie ihre Augen zu ..

dort drinnen hat sie ihre Engelsruh ..

geht fort aus diesem Überfluss ..

spürt weder Frust noch Überdruss ..

nein, hier, hier will sie nicht mehr sein ...

auf ihren Socken steht .. die sind nur für Daheim ..

doch  Socken will sie nicht mehr tragen ..

will sich auch nicht mehr mit den Sorgen plagen ..

ganz leise verschwindet Opas klapperndes Gebiss ...

jetzt weiss sie, sie ist da, wo Frieden in der Einfachheit ist ...

 

dont take it to serious .. just think about some words like Überdruss .. eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • karina (Dienstag, 25. Dezember 2012 17:13)

    ganz leise bin auch ich verschwunden, dorthin wo ich mich fühl verbunden
    werd mich nicht länger plagen und über sorgen klagen
    fühl mich hier so gut, wie gut die liebe tut

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
WEINNACHTEN

Weinnachten ...

 

ohne H ..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Haha was bin ich tricky ...

ich habe alle ausgetrickst ...

schnell sind alle wieder gesprungen ..

haben dies und das noch besorgt ..

ich habe es doch so gewollt ..

jedes Jahr freue ich mich auf diese Tage ..

wenn ich nur ein bisschen mit dem Stern winke ..

dann laufen alle ..


ob Oma, Opa, Papa oder Kind ..

die Mama ist ganz durch den Wind ..

muss sie hier und da noch kaufen ..

auch noch schnell die Wohnung saugen ..

den Braten kann sie nicht mehr riechen ..

am Liebsten würd sie sich in die Ecke verkriechen ..

doch alle warten, wie im Jahr zuvor ..

stehen schon vor dem letzen Adventskalendertor ..

spüren nicht wies Muttern geht ..

wie es um ihre Nerven steht ..

singen voller Überzeugung dann das Lied ..

Muttern vor dem Backofen schon kniet ..

Doch dann, dann laufen ihr die Tränen ...

den Stress, den kann sie nicht erwähnen ..

so ist es für Sie ein Fest des Weinens ...

auch wenn es alle gut mit ihr meinen ..

Nach Ruhe sehnt sie sich und wie ...

bekommt jetzt butterweiche Knie ...

der Baum ist festlich schon geschmückt ..

jetzt reicht es ihr .. sie ist ja nicht verrückt ..

nimmt Mantel, Hut und auch den Hund ..

jetzt wird es ihr doch gar zu bunt ..

geht in den Wald und spürt die Ruhe ...

öffnet in sich ihre heimliche Weihnachtstruhe ..

setzt sich auf einen Baumstamm und hört Stimmen ..

die kommen von innen und sind tief drinnen ..

alle Jahre ist es doch das Gleiche ..

doch diesmal stellst Du Deine Weichen ..

lässt die Weihnachtsgeilen einfach stehen ...

ja, so ist es um deren Weihnachten geschehen ..

doch hier im Wald, da bist nur du ..

und findest himmlisch weihnachtliche Ruh ..

 

lets have party for Christmas .. merry christmas .. eve


Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Ich bin das alte Männchen .. oder ein Männchen steht im Walde ...

Die eigentliche Angst ...


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Möchte heute mir ihr Sprechen ..

versuche, die Angst zu verstehen ..

versuche, die Angst zu vertreiben ..

 

Hallo, wer bist du denn .. dass du so eine Macht hast in uns Menschen ..

es ist nichts zu sehen ..

wo soll ich sie denn suchen ..

in welcher Ecke hat sie sich denn versteckt ..

wer hat ihr denn den Namen gegeben ..

 

da kommt ein altes Männlein auf mich zu ..

hat keine Zähne und ist faltig ..

soll dass die Angst sein ..

jetzt muss ich mich erstmal hinsetzen ..

 

das Männchen hat eine Brille in der Hand ..

ich sehe, dass es blind ist ..

die Augen sind trübe und blass ..

 

es tastet nach mir mit seiner faltigen, kalten Hand ..

ich will mich eigentlich nicht anfassen lassen ..

doch irgendetwas lässt mich nicht weg ..

es gibt mir die Brille ..

sie ist klar und stark ..

 

das Männchen deutet mir an, ich soll sie aufsetzen ..

ich folge der Anweisung ..

setze sie auf .. und .. wo ist das Männchen ..

es ist weg ..

ein klarer, sprudelnder Brunnen ist vor mir ..

ich lege die Brille ab ..

fasse mit beiden Händen in das reine, wunderbare Wasser ..

spritze das Wasser in mein Gesicht ..

es fühlt sich unheimlich gut und erfrischend an ..

betrachte meine Hände ..

betrachte mein Gesicht in der Klarheit des nun stillenden Wassers ..

fange an zu lachen ..

 

wovor hatte ich eigentlich Angst ...

das Männchen gab mir eine neue Sichtweise ..

die Klarheit des Wassers hat mich erfrischt und auf neue Sichtweisen hingewiesen ..

erstmal sich selbst in seinem Wiederfinden ...

die Klarheit in sich zu suchen ..

das ist ein Neuanfang für eine Reinigung ...

 

das Männchen ist wieder da und lächelt ..

jetzt .. jetzt hat es Zähne und die Hände sind jung und nicht mehr faltig ..

es berührt mich wieder ...

streichelt mich an der Wange ...

ich bin nicht der, den Du in mir gesehen hast ..

die Angst, die du vor mir hattest, war dein eigener Schatten in Dir ..

 

so fasse ich es an den Händen, dieses wunderbare Männchen ..

merke, dass ich dabei meine eigene Hand umschliesse ..

fange wieder an zu lachen und freue mich ..

 

ich selbst habe es in der Hand ..

ich sebst kann es nur fühlen ..

ich selbst .. ganz alleine ich .. ist das nicht wundervoll ..

 

all by myself .. i dont need anybody .. just me .. eve

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Du .. wann kommt unser Zug ...

DIE   DUANGST

---------------

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ängstlich blickt sie um sich ..

steht am Bahnhof und wartet auf den Zug ..

sie weiss nicht , wann er kommen wird ..

nirgendwo ist ein Fahrplan ..

sie hofft, dass er kommt, der Zug ..

der Zug, der sie wegbringt von hier ..

hier will sie nicht mehr sein ..

hier fühlt sie sich nicht mehr wohl ..

 

Die Strassen alle gleich ..

die Menschen alle gleich ..

das Essen alles gleich ..

die Farben alle gleich ..

den Menschen ist alles gleich ..

gleich und gleich .. gesellt sich gerne ...

 

Aber, sie will sich hier nicht mehr gesellen ..

jahrelang hatte sie gedacht, dass dies ihr zuhause wäre ..

doch eines Tages, als sie sich nicht gesellt hat ..

da hat sie entdeckt, dass die Menschen nur das Gleiche wollen ...

 

Als eines Tages ihre Duangst anklopfte ...

da war alles anders ..

ihr wurden die Augen geöffnet ..

sie klopfte an jede Türe der Menschen ...

begrüsste sie  ... hallo, ich bin jetzt anders ..

doch das wollte niemand hören und sehen ..

sie verschlossen ihre Türen ..

nein, wir kennen sie nicht ..

wir wollen nicht, dass du eintrittst ..

 

Da wurde ihr klar .. ihre Duangst hatte keinen Platz mehr hier ..

hatte keinen Platz mehr in ihr ..

sie ging nachhause .. packte ihren Koffer ..

nahm nicht viel mit ...

liess den Schlüssel stecken ...

wollte dieses Haus nicht mehr betreten ..

merkte, dass sie von allen Seiten beobachtet wurde ..

hegte keinen Groll gegen die Menschen dort ..

liebte diese auf ihre Art und Weise ..

diese Liebe machte sie stark und gab ihr einen Willen,

den sie so noch nie in sich gespürt hatte ...

 

Nun stand sie da .. am Bahnhof ..

sie konnte warten .. wollte weg von hier ...

wohin .. das würde sich zeigen ..

sie hatte ja nun keine Angst mehr ..

brauchte sie eine Fahrkarte .. nein ..

dieser Zug war für alle zugänglich, die sich auf den Weg machten ..

in ein neues Land, dass ohne Ängste das Sein zuliess ..

 

You dont need to much to find out about a new life .. and you dont have to pay for it .. eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • ilse (Freitag, 21. Dezember 2012 09:36)

    Ja ich brauche nicht viel um ein neues leben zu finde, doch brauche ich mut, und entschlusskraft. dann fährt der zug ab.... wohin? dorthin wo endlich mein platz ist, den ich annehmen kann ohne angst.
    entfaltung ist angesagt.

  • Traudel (Freitag, 21. Dezember 2012 11:30)

    neuanfang ist nicht immer die richtige wahl, weglaufen bringt dich nicht weiter.

  • karina (Samstag, 22. Dezember 2012 08:19)

    doch, den weg werden wir immer laufen...stehen bleiben ist stagnation!!!

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Wo ist er denn .. der Untergang .. muss ich ihn gehen, diesen Gang ...

WAS

 

NEHME

 

ICH   M I T  ....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wohin ... ja, ist es Euch noch nicht klar ...

dorthin, wo die Welt von Neuem beginnt ..

am Freitag ... der Countdown läuft ...

 

So stehe ich vor meinem Köfferchen ...

was soll ich denn einpacken ...

was ist denn nach einem Untergang noch da ..

wo geht der untere Gang hin ...

in die Unterwelt ...

 

Ich setze mich hin ...

schau den Koffer an ..

klappe ihn zu ...

will ja nichts mitschleppen ...

will nichts einpacken ...

will nichts ordnen ...

will nichts überlegen ..

will eigentlich nichts mitnehmen ...

 

Da, der Koffer öffnet sich ..

eine Fee steigt heraus ...

sie kommt auf mich zu ...


Hallo, ich bin die Fee underdown ..

ich komme aus dem Land downunder ...

dort, wo die Welt nicht mehr untergehen kann ..

ich habe dich gesehen, wie du deinen Koffer packen wolltest ..

dabei überlegt hast ..

nun bin ich hier um dir deine Entscheidung leichter zu machen ...

das mitzunehmen, was du dort wirklich brauchst ...

 

Wie sieht es dort denn aus ... frage ich vorsichtig ..

Ist es so, wie man es sich nicht vorstellen kann ...

 

Die Fee lächelt und winkt mich zu sich heran ..

sie zeigt mit ihrer Hand auf meinen Koffer ..

den wirst du dort nicht brauchen ...

alles hast du in dir ...

 

In mir, frage ich überrascht ..

 

Ja, in Dir ..

fühle in dich hinein .. was spürst du dort ...

 

Ich versuche es .. ein wirrwarr an Energien überkommt mich ..

wie soll ich dass denn mitnehmen ...

da .. da sehe ich eine Licht ..

tief in mir ... es ist ruhig und einladend ..

ich gehe auf das Licht zu .. es wird immer weiter und breiter ..

es ist Wärme und Geborgenheit, die mich dort empfangen ..

kein Neid und keine Missgunst ... nur Strahlen im Sein ..

ein wunderbares Gefühl in mir ..

 

Ich will die Fee fragen, wie ich dass denn einpacken soll ..

Doch sie ist verschwunden ..

der Koffer ist verschwunden ..

der Platz ist leer ..

ein Zettel liegt dort ...

 

Dort wo die Welt untergeht .. da war sie auch noch nicht ...

da hast du sie noch nicht gespürt ...

was nützt all das Einpacken in deinen Koffer ...

wenn du nicht weisst, ob dort Platz für das Unnötige ist ...

 

So freue ich mich auf den Weltuntergang ...

Platz für Neues ... Untergang des Alten ...

lächle ... denke an die Fee underdown ...

weiss ich doch ... wo ein Untergang ist, da ist auch ein Entstehen ...

 

lets wait for the new world .. dont take anything with you .. eve

 


Kommentar schreiben

Kommentare

  • karina (Mittwoch, 19. Dezember 2012 09:32)

    die welt im unteren gang...das ist es, was wir brauchen...ein stück weit zurück zur einfachheit, zum leichten...zum wahren, inneren kern

  • jaco (Mittwoch, 19. Dezember 2012 10:03)

    hm..weltuntergang ich denke dann sofort an die arm majas wo es mit denen pasiert ist...keinen sonnen auf und untergang...alles trostlos..aber wir haben ja die politik...die rettet uns

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Spider, spider go ... or .. to talk or not to talk ..

E N T


   TÄUSCH

 

   U   N   G

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Mal enttäuscht Du mich nicht ...

ich lasse mich nicht täuschen ..

denn die Täuschung bin ich ja selbst ..

wieder sehr tricky ...

die Täuschung bin ich selbst ...

niemand kann mich enttäuschen ...

denn meine Vorstellung war falsch ..

 

Wie kann ich das rüberbringen, damit es verstanden wird ..

let me think .. lets words .. passt doch ..

ok .. schliesse die Augen ..

man stelle sich  vor ..

sofort kommt ein Bild ..

man betritt dadurch einen Raum in sich ..

wie sieht er aus .. wie fühlt er sich an .. wie geht es weiter ..

die Vorstellung baut sich aus ..

gekoppelt mit Erfahrungen und dem, was man lebt und gehört hat ...

dann entstehen Assoziationen mit dem Vergangenen .. mit dem Bereitsgewesenen ..

es ist dann kein Vorstellen, sondern, ich nenne es jetzt einfach mal ein Nachstellen ...

alles was in dem Raum ist, ist schon da .. ich bewege es nur an einen anderen Platz ...

 

So, dann Menschen, die wollen weg von den Nachstellungen ..

wollen ihre eigenen Vorstellungen im Leben ..

diese entwickelt sich ..

sie gehen in diesen Raum und haben Ideen ..

so oder so oder ganz anders wollen sie den Raum sich bestellen ...

dann erstmal raus mit den alten Vorstellungen ..

die wehren sich erstmal .. nein, das war doch unser Platz ..

sorry, baby .. nein .. du bist reif für das entwachsen ..

nicht mehr hier ist dein Platz ..

man brüskiert die Vorstellungen, gekoppelt natürlich mit Emotionen von Menschen ...

man ist die Aussenseiterin .. die, die spinnt ... (ich spinne ja gerne, siehe oben DANKE)

 

Klar, erstmal kommt die Traurigkeit ..

überall, wo die Vorstellung solange gewesen ist, hat sie ihre Spuren hinterlassen ...

doch es kommt auch eine neue Energie ..

ein neuer Raum in dem alten Raum ..

es wird plötzlich hell und einladend ..

ich  lade ein .. nach dem ausladen ein neues einladen ..

mache die Fensterläden in dem Raum auf ..

sehe, dass eigentlich vielmehr Platz ist ..

sehe, dass der Raum eine wunderbare Energie bringt ..

sehe, dass es ein unendlicher Raum ist ..

sehe, dass die alten Vorstellungen mir den Blick verwehrt haben ..

auf dass, was meine Vorstellung ist ...

 

So setze ich mich ersteinmal .. bin unendlich traurig ..

es ist eine tiefe und reinigenden Traurigkeit ..

will nicht getröstet werden ..

will auch nichts sprechen ..

Worte bringen das alte zurück, das merke ich ..

das will ich nicht mehr ...

 

Da, ein Klopfen .. es ist ganz schwach ..

ich höre es nur ganz weit weg ..

will eigentlich nur meine Ruhe haben ..

doch  dieses Klopfen ist respektvoll .. ist distanziert in liebevoller Weise ..

ich merke, dass es anders ist ..

ich drehe mich um ..

an der Türe .. ein Mensch, der weiss, wie ich mir mich vorstelle ..

der akzeptiert .. dieser Raum ist nur meiner ...

ich bestimme, wann, wo und überhaupt ..

er sieht mich an .. er nickt und wird nur kommen, wenn ich mich von der Stelle bewege ...

 

Ist das ein neues Einlassen ..

Vorstellen, Einlassen ..

doch da in der Ecke .. ein wunderschönes Spinnennetz ..

ich beobachte es .. es bewegt sich auf eine sanfte Art und Weise ..

und eine Eule ..

 

jetzt .. jetzt stelle ich mir nichts mehr vor ...

 

sometimes you have to honest .. it hurts .. not only you ..

but if you want to change .. you have to clean yourself ... lets.clean .. eve

 

Kommentar schreiben

Kommentare

  • ilse (Mittwoch, 12. Dezember 2012 09:51)

    immer ist das erkennen, das loslassen angesagt. das tun wir menschen halt gar nicht gerne . es ist ja so schön sich in den alten gewohnheiten zu sulen. keine anstrengung, kein bemühen...
    doch irgendwann ist das bedürfnis da - alles soll anders sein. also mut!

  • karina (Mittwoch, 12. Dezember 2012 09:56)

    bleib dir selbst treu...deinem inneren klang!

  • steffi (Mittwoch, 12. Dezember 2012 11:25)

    richtig erkannt! einzig wichtig ist, sich selbst nicht zu täuschen! drum geZZen wir morgen! ;-)

  • karina (Mittwoch, 12. Dezember 2012 16:46)

    du sagst uns danke!!! heut möchte ich dir mal danke sagen, für die wunderbaren, gefühlsechten wortinspirationen...und dem einzigartig, kostbaren gedankenaustausch...von herzen dankeschön!!!!

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
... aus dem NICHTS ein SEIN ...

N I C H T S    ......

 

da ist nichts ...

nichts ist mehr so, wie es einmal war ...

 

was ist NICHTS ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einmal ging ein Mann durch einen Wald ...

da sah er es .. das NICHTS ..

er war fasziniert von diesem wunderbaren Etwas ..

er setzte sich hin und überlegte ...

was ist Nichts ...

er begann zu weinen ..

er hatte nichts mehr, was ihn NICHTS sein liess ...

 

So ging er wieder nachhause ...

zuhause hatte er doch Alles, dachte er ...

wieso wurde er so traurig bei dem NICHTS ...

er lehnte sich zurück in seinen Stuhl ...

er war erfüllt von dem Wunsch, dieses NICHTS wieder zu fühlen ...

 

So ging er am nächsten Tag wieder in den Wald ..

das NICHTS wartete schon auf ihn ...

Hallo, sagte er ..

Aber NICHTS konnte ja nicht antworten .. es war ja nichts ..

Kannst Du mir wieder helfen, das NICHTS zu fühlen .. fragte er ...

Nichts geschah ... doch dann kam aus dem NICHTS ein NICHTS ...

es umhüllte ihn ... es füllte ihn mit einem wunderbaren Seingefühl ...

da begann er zu weinen ...

es war nichts und doch fühlte er Alles ..

 

Er ging wieder nachhause ...

wo Alles war und doch Nichts ...

aber .. er hatte das wunderbare Nichtgefühl in sich ..

auf einmal erschien ihm alles wieder  leicht und unbeschwert ..

Dinge, die wichtig waren, wurden zur Nichtigkeit ...

denn sie gaben ihm nur die Schwere ...

und Schwere lässt dich kein NICHTS fühlen ...

 

Da wusste er, was er zutun hatte ...

das Alles wollte er loshaben ..

wollte sich befreien von dem Schweren ....

wollte dich Leichtigkeit des NICHTS wieder spüren ...

 

So ging er am nächsten Tag wieder in den Wald ..

es war NICHTS zu sehen ...

er setzte sich unter einen Baum ...

die Sonne schien durch die Bäume hindurch ...

er spürte, wie das NICHTS ihn nichts sein liess ...

Er sprach wieder zu dem NICHTS ...

Danke, sagte er, durch dich konnte ich wieder fühlen ..

fühlen dass Alles im Leben ein schweres Nichtseinkann ist ..

doch das NICHTS in mir schafft Platz ..

Platz für Alles im NICHTS ...

 

Er blieb noch eine Weile da sitzen ...

 

.. vielleicht seht ihr ihn ja .. vielleicht kommt er aus dem Nichts auf euch zu ...

sagt nichts ... und ist eigentlich nichts ... ist das nicht spannend ...

 

Lets see with nothing ... this is not nothing ... lets have nothing .. eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • jaco (Dienstag, 11. Dezember 2012 10:31)

    sein oder nicht sein...das ist hier die frage!!

  • karina (Dienstag, 11. Dezember 2012 10:59)

    Wo ist dieses Nichts und wie ist dieses Nichts?
    Wieder ein Gedanke dazu, ein sehnen nach Ruhe und Stille in mir.
    Ist es das? Ich denke ja.
    Ist es genau dieses Sehnen eines jeden von uns?
    Einmal nichts denken müssen?
    Frei sein in dir drin?

  • ilse (Dienstag, 11. Dezember 2012 19:19)

    Was oder wie ist dieses nichts? es zu erkunden ist schwierig. doch alle gedanken loszulassen und einfach sein. in diesem zustand könnte es verborgen sein.

  • Traudel (Dienstag, 11. Dezember 2012 23:17)

    Nichts ist wunderbar, loslassen, geben, nicht haben wollen, großartig.Freiheit im großen Stil.

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
... kein Zerreissen .. nur fliessen lassen ...

NACH DENKEN ..

 

gibt es auch ein Vordenken ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der liebe Kopf .. er bereitet uns des öfteren Kopfzerbrechen ..

aber was ist, wenn er wirklich einmal zerbricht ..

hey, was machen wir denn ohne Kopf ..

kopflos rennen wir durch die Gegend ...

wir erkennen uns nicht mehr ..

wer bist Du denn ...

unsere Hände müssen fühlen ...

nur unsere Hände haben wir noch ..

aber wer denkt dann für uns ..

keine Gedanken mehr ohne Kopf ..

welch eine herrliche Vorstellung ..

halt .. es gibt ja dann auch keine Vorstellung mehr ..

 

wir leben dann in einer absoluten Symbiose mit unserem Körper ..

wir spüren nur noch ..

spürt ihr es, was es auslöst ..

Angst, Trauer, Hoffnung ..

die Organe atmen auf .. sind dankbar, dass sie einmal gefühlt werden ..

der Kopf nicht über sie bestimmt ...

 

Und da .. das wunderbare, schlagende und oft selbstverständliche genommene HERZ ...

es macht Freundensprünge ... es jubiliert ...

heute kein Kopf .. herrlich .. ich werde gefühlt ..

es schlägt voller Energie für uns ..

wir fühlen hinein .. jeder Schlag bringt uns neue Kraft ..

Kraft die durch den ganzen Körper geht ..

könnt ihr es spüren, was es für ein Wahnsinnsgefühl ist ..

nein .. nicht denken .. spüren ..

 

was löst es auch in Euch .. fühlt und nun nochmal fühlen ..

ein herrlicher Strom durch uns hindurch ..

ich bekomme da immer Gänsehaut ...

auch ein Gefühl, dass der Kopf nicht steuert ...

 

Ohne Kopf kann das Herz grenzenlos sein ...

es ist einfach für uns da .. auch für andere ..

alles fliessen lassen .. zu anderen Menschen hin ..

ein Anlangen mit dem Herzen ..

die Hände reichen mit dem Herzen ..

ein Händedruck von Herzen ...

 

Kommt da nicht auch die Dankbarkeit ..

die Dankbarkeit fühlen und somit auch die Zufriedenheit ..

im Hier und Jetzt alles in allem vereint ...

im Körper diese Gefühle leben zu dürfen ...

.. und  .. lieben zu dürfen ...

 

so .. macht Euch keinen Kopf darüber ...

die Gedanken beherrschen uns und lassen uns manchmal herzlos erscheinen ...

doch die Gedanken können wir ausschalten ...

aber nicht das Herz ...

somit ist eindeutig, was für uns wichtig ist im Leben ...

 

oder gibt es auch ein Denken mit Herz ...

 

lets think about this ... in the feeling of our heart ...

.. ich hoffe, dass dies nicht herzzerreissend ist ...  eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • karina (Montag, 10. Dezember 2012 08:29)

    mir kommt da gleich der gedanke von de saint exupéry: man sieht nur mit dem herzen gut. ich leite ab: man denkt nur mit dem herzen gut?!

  • jaco (Montag, 10. Dezember 2012 10:51)

    gibt es nicht die ...intuition....um sich richtig zu entscheiden?

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Schönheit .. ist einfach schön ...

DIE S C H Ö N H E I T ...

 

gibt es sie überhaupt ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist doch wunderschön ..

das finde ich schön ...

wie schön ist dass denn ..

schön, dass du da bist ...

schön, von dir zu hören ...

Schönheitssalon ...

Schönheitsoperationen ..

Schönheitsartikel ...

 

.. mir wird ganz übel dabei, wie der Begriff Schönheit missbraucht wird ..

kein Wunder, dass man eigentlich garnicht mehr weiss, was schön ist ...

 

So gehe ich jetzt mal von dem sinnlichen Schön weg ..

geh in ein anderes schönes Gefühl der Schönheit ..

 

Dort, dort ist es ruhig ..

dort ist es dunkel und doch hell ..

dort ist Frieden ..

dort ist Stille ..

dort ist sie .. die Schönheit ..

zufrieden strahlt sie mir entgegen ..

lässt mich ein in ihre Welt ..

was ist es für eine Welt ..

eine Welt des Strahlens ..

eine Welt des Nichtmehrweiterschönseins ..

 

Denn, was kommt denn nach der Schönheit ..

ha, keiner kann dies wissen .. nur jeder für sich selbst ..

das eigene Empfinden der Schönheit ist jedem wertfrei möglich ..

niemand kann dies für einen als schön empfinden ..

Empfinden .. ein Wort, dass sich schön anfühlt ..

so ist Schönheit mit Empfinden verbunden ..

 

Was passiert, wenn ich etwas schön empfinde ..

es löst in mir eine Welle aus ..

etwas strömt durch mich und lässt mich angenehmes fühlen ..

wie schön ist dass denn ..

sollten wir dieses Gefühl einfach zulassen ..

sollten es nicht versuchen zu verstehen ..

denn, in meinen Augen, kann man Schönheit nicht verstehen ...

man muss sie ganz einfach empfinden ...

ist das nicht schön ..

so schön einfach ...

 

So versuche ich heute die Schönheit zu empfinden ..

mit all ihrer Fülle ...

ich habe keine Vorstellung, wo es beginnt ...

aber ich fühle, dass ich schon im hier und jetzt eine Freude spüre ..

eine freudige Schönheit oder eine schöne Freude ...

egal .. Hauptsache es geht mir gut .. denn das ist auch Schönheit ..

 

Habe vor einigen Tagen einen wunderbaren Satz von einem wunderbaren Menschen vernommen ..

Ich zitiere "Ich brauche nicht Vieles .. nur Gutes" ..

dieser Satz hat mich sehr beeindruckt ..

ist das Gute nicht auch das Schöne ...

oder andersherum ... im Einfachen liegt das Schöne ...

 

so lass ich Euch jetzt mit diesen schönen, einfachen Worten schön für heute sein ...

 

be beautiful today in a simple feeling ... good luck .. eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • karina (Sonntag, 09. Dezember 2012 11:13)

    lebe dein leben einfach, dann erlebst du das schöne..das wahre.das leben ist schön...mir kommt dabei auch: nimm dich selbst nicht so wichtig! wieder die einfachheit!

  • jaco (Sonntag, 09. Dezember 2012 11:19)

    karina...du bist so bescheiden!!!!

  • jaco (Sonntag, 09. Dezember 2012 11:29)

    schönheit liegt am auge des betrachters...wenn es absolute schönheit gibt dann kann es nur die liebe sein!!!!

  • karina (Sonntag, 09. Dezember 2012 12:04)

    und aus dir spricht die liebe...lieber jaco...schön!

  • ilse (Sonntag, 09. Dezember 2012 18:28)

    jeder empfindet schönheit anders - doch hat diese auch mit harmonie zu tun, harmonie ist frieden im inneren und im außen und schließlich bedingungslose liebe.

  • jaco (Sonntag, 09. Dezember 2012 19:03)

    weihnachten...eine zeit des friedens...ist das nicht schön!!!

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Bescheidenheit ziert sich im Bild ...

BESCHEIDENHEIT

-----------------

 

was ist das ...

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich stelle mich vor das Wort ...

es ist riesig ..

wieso bist du so riesig .. frage ich ..

es lächelt mich so verschmitzt an ...

es fragt mich ..

nenne mir spontan drei Momente, wo du bescheiden warst ..

ich werde rot ..

eiskalt erwischt ..

was für eine Überlegung ..

 

Die Bescheidenheit in mir selbst zu finden ...

Abschied nehmen von Vorstellungen, was alles gebraucht wird ...

das ist ein Prozess ...

wohin sollst es mich bringen ...

das frage ich jetzt nochmals die Bescheidenheit ..

 

Sie lächelt mich an ..

wenn Du  Dir diese Frage nicht selbst beantworten kannst ..

dann bist Du noch nicht auf dem Weg ..

 

Ohje, was für eine Schmach ..

wieder ein Volltreffer ...

ich versinke in mir ..

sehe ein Licht in mir ...

es leuchtet vieles an ...

sovieles, dass ich den Weg zu dem Licht nicht schaffe ..

alles versperrt mir den Weg dorthin ...

 

Da fragt mich die Bescheidenheit ...

was ist, wenn die Flamme nicht mehr ist ..

wenn Du nichts mehr sehen kannst ...

Du willst sie wieder anzünden ..

denn sonst kommt die Kälte ..

doch du erreichst sie nicht ...

der Weg ist versperrt ..

 

Bis dass der Tod Euch scheidet ..

kommt mir in den Sinn ...

wenn ich kein Licht mehr in mir habe ..

dann ist es eine Leere in einer Fülle ..

die Fülle hat mir aber die Leere gebracht ..

da meine Flamme unerreichbar wurde ..

somit ... mach den Weg zur Flamme frei ..

scheiden heisst Abschied nehmen ..

scheide all die Dinge aus, die Du nicht brauchst ..

vielzuviel schleppen wir mit ..

einzig und allein die Flamme bringt das Licht ..

sie brennt stärker, je mehr Platz sie hat ..

 

So ist Bescheidenheit keine Zier ...

es ist ein Abschiednehmen von sich selbst ..

von einer Art innerlichen Befreiung zu uns selbst ...

tja, somit trete ich der Bescheidenheit wieder gegenüber ..

sage zu ihr .. ich glaube, ich weiss, was Du meinst ..

Sie lächelt mich an .. dann fang an ..

ich werde wieder rot .. wenn es denn so einfach wäre ..

Bescheidenheit bedeuted einfach sein ...

aber so einfach ist es doch nicht ...

 

lets think about and be simple ... eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • jaco (Freitag, 07. Dezember 2012 07:11)

    wenn der mensch anspruchsvoll lebt...dann ist ihm vieles wichtig .lebt er bescheiden dann ist vieles nicht wichtig im leben.aber genug um glücklich zu sein...oder?

  • ilse (Freitag, 07. Dezember 2012 07:53)

    beginnt jeder im außen bescheiden zu sein, dann wird es ihm im inneren auch gelingen und er erreicht zufriedenheit.

  • karina (Freitag, 07. Dezember 2012 09:18)

    beide scheiden, die überheblichkeit und die einfachheit...und sich dann in der mitte finden...das führt zur inneren balance

  • jaco (Sonntag, 09. Dezember 2012 11:25)

    schönheit liegt am auge des betrachters...wenn es absolute schönheit gibt dann kann es nur die liebe sein!!!!

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
jetzt hab ich alles und doch ... wieso bin ich nicht glücklich ...

B E S I T Z E N

---------------

 

kann es Stillstand bedeuten ...

 

oder Stagnation ...

 

oder Zufriedenheit im Jetzt ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, besitzen ...

ich will dies, ich  will das ...

wenn ich das habe, dann bin ich glücklich ...

sitzt man dann auf seinem Glück ...

 

Ich werde einfach das Glück mal fragen ...

hey Glück ... was denkst Du über Besitz ..

Du schmunzelts ... das ist schon mal zum nachdenken ...

ich soll selber denken ..

ok .. glücklich ist ... wer alles besitzt, was glücklich macht ..

was ist es ..

ich setze mich hin ..

Glück .. auf keinen Fall messbar ...

Besitz ... messbar ...

Besitz .. ich sitze auf etwas ..

kann ich mich denn dann überhaupt noch bewegen ...

kommt mit Besitz nicht auch eine Art Angst hoch ..

was ist, wenn ich dies und das nicht mehr habe ..

dann fehlt es mir ..

was tun ... oder gibt Besitz auch Sicherheit ...

dann aber wieder diese Angst ..

was tun, wenn es nicht mehr da ist ..

auch eine Art Traurigkeit ...

soviele Emotionen sind mit Besitz verbunden ..

wie soll das Glück denn da ankommen ...

es geht irgendwann verloren ...

es ist im Besitz nur ein kleiner Rinnsal ...

der immer wieder scheitert ..

an der Fähigkeit des Fliesenlassens in Fülle ...

 

So stelle ich fest, liebes Glück ...

dein Schmunzeln war berechtigt ...

Glück und Besitz ...

eine schwierige Kombination ..

die verbunden ist mit Stagnation und Stillstand ..

den Besitz lässt dich nicht weiterbewegen ..

es hält dich fest ..

und du Glück, du willst frei und ungebunden und ohne Ballast sein ..

 

Das Glück schaut mich an ...

es ist unermessbar ..

hat keinen Besitzplatz auf dieser Erde ..

ist für jeden Menschen gleich ..

ist überall ..

da kommt mir ein Fünkchen an Gedanke ..

Du Glück .. kannst du vielleicht auch Liebe sein ...

 

Jetzt, jetzt lächelt es mich an ..

was für ein Glück ...

in diesem Moment fühle ich mich frei und glücklich ..

da kommt mir auch noch der Gedanke ..

nur so kann eine Beziehung funktionieren ..

die Freiheit dem anderen geben ..

ziehe nie in den anderen ein mit dem Besitzanspruch ..

die Liebe liegt in der Freiheit des Nichtbesitzens ..

jetzt bist du zufrieden ... liebes Glück ..


 

lets be happy  ... feel the spirit of luck .. be lucky ... eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Jaco (Dienstag, 04. Dezember 2012 09:56)

    Thats the Point .. Das Glück im dir ist relevant mit der Zufriedenheit in dir selbst !!!!

  • karina (Dienstag, 04. Dezember 2012 20:55)

    glück ist...mich pudelwohl zu fühlen, in mir drin!!!

  • ilse (Mittwoch, 05. Dezember 2012 08:13)

    glück ist frei sein, nichts wünschen wollen - eben zufrieden sein mit sich selbst.

  • Traudel (Donnerstag, 06. Dezember 2012 23:00)

    Glück ist zerbrechlich muss gehütet werden, beschwingt und ist ein Feuer in uns.
    Das sagt der Weise, Allwissende, das Bild zu Beginn.

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Der Nebel ... oder die geborgte Sicherheit ... alles ein Zufall ...

G E B O R G E N H E I T

------------------------

 

oder was wollen wir uns borgen ....


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, dass will doch jeder ..

diesen Zustand des Fühlens der Sicherheit ..

ist dass die Geborgenheit ..

die Sicherheit des sicher seins ..

 

ich tauche ein ..

da ist sie, diese Geborgenheitshöhle ..

kuschelig und warm ..

ich krieche hinein ..

es ist ein besonderer Duft, der mich umgibt ..

ich werde benebelt ..

der Nebel flüstert ins Ohr ..

lass Alles los .. hier bist du sicher ..

ja, was soll ich denn loslassen ..

diese Frage stellt sich in mir ...

 

Der Nebel weiss keine Antwort ..

er will nur sein .. für mich .. in diesem Augenblick ..

da beginne ich zu verstehen ..

 

Der Kopf .. der Kopf mit all seinen Gedanken ..

er borgt uns immer wieder unseren Körper aus ..

lässt unseren Körper für all seine Gedanken fühlen ...

danke Kopf,  dass geht mir nicht aus dem Kopf ..

du borgst Dir unseren Körper ...

nimmst ihn für Dich in Anspruch ...

 

Der Nebel flüstere wieder ..

lass den Kopf frei werden ..

die Geborgenheit kannst du nur in dir finden ...

ich schliesse die Augen ..

borge mir für einen Augenblick das Nichts ..

da ist Nichts, was Nichts sein könnte ..

eine herrliche Leere entsteht ..

ich fühle die Wärme in mir ..

fühle mich eingehüllt und sicher in diesem Nichts ...

 

Der Nebel ist weg ..

ich habe diesen in mir Einzug halten lassen ..

er füllt mich mit seinem Nichts ..

und ich muss nichts dafür tun ..

ausser einfach Nichts zu denken ..

 

ha, das ist ja nicht zu fassen ..

nein, Geborgenheit kann man nicht handhaben ..

Geborgenheit muss ein Nichts im sichtbaren Körper sein ...

ein Nichts, das fühlen lässt ..

 

So sehe ich den Schneeflocken zu ..

sie kommen aus dem Nichts ..

streuen ihr weisses Nichts in die Welt ..

eine Leichtigkeit ..

die den Wunsch nach Geborgenheit wünscht ..

in dem Weiss verschwindet alles an Dichte ..

was ist dies nur für ein verborgenes Sein ...

 

lets feel the white snow in our mind .. er deckt alles zu, was im Verborgenen liegt ..

 

let it snow .. let it snow .. let it snow .. lets eve ...

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

Bin ich im Bilde ..

oder bilde ich mir das nur ein ...

 

 

 

Ja, wo ist es denn ..

es ist heute nicht da ..

na so was ..

aber seht, was ihr sehen wollt ..

und lest, was ihr lesen sollt ..

 

have fun, mit dem etwas anderen Bild ...

it is just imagination ...

 

 

 

 

 

 

 

Ja, wo ist es denn ...

ich sehe es ja garnicht ...

ist dass denn die Möglichkeit ..

die Farben .. alle weg ..

was soll dass den nun sein ...

eine Aufforderung zum Anderssein ..

der etwas anderen Bildbetrachtung ..

 

ahh ... ich habs ..

das Bild betrachtet heute mich oder uns ..

ohja .. was es wohl sieht ..

es lächelt mich an ..

ich will dich doch nicht betrachten ..

ich will doch nicht nach dir trachten ..

ich will dich doch nur ansehen ..

mit dir in einen Dialog treten ..

ha, das ist ja ein komisches Gefühl ..

wer sieht mich denn da an ..

wer will denn da mit mir in den Dialog treten ..

 

Ganz viele Menschen sind plötzlich zu hören ..

schau mal .. das ist sie ..

was kannst du denn in ihr sehen ..

ich beginne mich zu verstecken ..

doch die Augen des Bildes verfolgen mich ..

 

nein, nein .. ich stelle mich ..

ich stehe hin ..

will, dass mein Bild von mir klar und deutlich zu erkennen ist ..

wieder die Stimmen .. ah, so habe ich sie mir nicht vorgestellt ..

ich lache .. ich bin auch nicht hier, um irgendwo vorgestellt zu werden ..

die Augen beginnen sich zu weiten ..

ah, was dann ..

ich will, dass ihr im Bilde seit ..

lasse mich nicht in einen Rahmen pressen ..

lasse mich nicht zu Schau stellen ..

lasse mir keine Suggestionen einrahmen ..

lasse mich  ich betrachten, als wenn jemand mich verstehen würde ..

den Anspruche darf kein Betrachter sich herausnehmen ..

das kommt garnicht in Betracht ..

jetzt lache ich ..

diie Augen schliessen sich ..

sie sind traurig ..

müssen jetzt selbst in sich sehen ..

ihre eigene Betrachtungsweise in sich selbst suchen und finden ..

 

Ich hänge nicht .. ich  schreite ..

schreit aufrichtig und gut gelaunt weiter ..

bin jetzt im Bilde ..

weiss, wie es sich anfühlt, wenn jemand in mir ein Bild sucht,

dass es nicht gibt ..

weiss, wie Projektion sich anfühlt ..

weiss, dass es nur Dinge seiner selbst sind ..

 

Arme Bilder .. was ihr Euch nicht alles anhören müsst ..

jeder will Euch verstehen ...

dabe wollt ihr doch nur so sein, wie ihr seit ..

ein Bild ..

und denkt daran .. ein Bild sagt mehr als tausend Worte ...

 

sometimes .. you just need one word ... lets think about it .. by yourself ... with eve ..

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Dynamik in der stärkenden Kraft ..

Gibt Kraft die Stärke ...

oder ist Stärke die Kraft ..

oder brauchen wir Beides ...

 

Gedanken zur

kraftvollen Stärke oder

der stärkenden Kraft ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hatte gestern ein intensives Gespräch über die Stärke und die Kraft ..

wie fühlen diese sich an ..

was ist, wenn ich sie in mir habe und ich kann sie nicht leben ...

daher schreibe ich heute einen Blog(ck)gedanken dazu ..

vielleicht haben wir sie Alle ..

sind nur blockiert, diese zu leben ..

sind diese als schlummernde Eigenschaften in uns ..

irgendwann einfach mal zugedeckt worden ..

doch sind sie nur verschüttet ..

treiben doch ihre Wurzeln immer mehr nach aussen ..

spüren wir,  dass da etwas ist ..

dass sich nicht länger verbergen möchte ...

 

Ist die Kraft die Knolle ..

so ist die Stärke das Wachstum ..

ohne Kraft daher keine Stärke ..

und ohne Stärke kann die Kraft sich nicht entfalten ...

 

Wenn die Stärke die Kraft vorantreibt ..

dann kann es Halt geben ..

dann ist es wie ein Baum, der in uns wächst ..

zuerst ein zartes Pflänzchen ..

ganz sanft und weich ..

doch beginnte es zu wachsen ..

dann müssen viele Dinge weichen ..

die treibende und stärkende Kraft schiebt nach aussen ..

alte Dinge, die dort sich eingelagert haben werden verdrängt ..

Dinge, die dort festgewachsen sind ..

werden entwurzelt ..

das ist sicherlich ein schmerzlicher Prozess ..

aber diese stärkende Kraft bringt Neues ..

daher muss Platz gemacht werden ..

neue Triebe treiben alles aus ...

füllen mit neuer Kraft und neue Ansichten entstehen ..

 

Dass ist mit  Veränderung verbunden ..

in Zeiten wie diesen, wo die Schwingung besonders hoch ist ..

da werden wir gestärkt durch diese Kraft ..

aber auch aufgefordert kraftvoll loszulassen ..

die Leere wird da sein ..

ohne wenn und aber ..

Tränen kommen und Nahrung für das Neue sein ..

Tränen begiessen die Kraft und bringen die Stärke ..

ist doch eigentlich ein tolles Bild ..

wir können dir Kraft aus uns heraus und durch uns stärken ..

das macht doch stark und bereit für Neues ...

 

Aber ... es ist nicht  einfach ...

ein Prozess ... aber vielleicht jetzt gerade zur Weihnachtszeit bereit für uns ..

 

.. da kommt einem das Lied, Oh Tannenbaum, doch gleich ganz anderssinnig vor ...

 

.. lets feel our power in us ... eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • jaco (Donnerstag, 29. November 2012 10:01)

    an etwas glauben..die überzeugung haben...das dynamische lässt uns weiter leben!!!

  • ilse (Donnerstag, 29. November 2012 16:33)

    du gibst hoffnung, um diese kraft zu entwickeln.doch ein mensch, der wie ein blatt im wind ist, braucht hilfe von aaußen. vielleicht hilft im die kraft eines baumes....

  • karina (Donnerstag, 29. November 2012 19:31)

    in meiner seele tief berührt...voller kraft voraus...im glauben an mich selbst...stärke gefühlt

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
... hüte Deine Flamme ... oder links, wie rechts ...

Können Linkshänder

die Rechtschreibung ...

 

oder das Umerziehen

der Natürlichkeit ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

eine kuriose Frage .. oder ..

ich habe schon etliche Menschen gesprochen,

die mir gesagt haben, eigentlich, eigentlich

bin ich Linkshänder ... aber .. und dass was

dann kommt, dass ist einfach grass ...


Ich durfte nicht mit der linken Hand schreiben ...

die Lehrerin hat es nicht erlaubt ..

was erlaubt sich denn eigentlich so jemand ..

das wird doch alles durcheinandergewirbelt ..

man stelle sich vor ..

man schlüpft in Schuhe, die immer nur rechts laufen ..

so sehr man auch bemüht ist auf die linke Seite zu kommen ..

keine Chance ..

automatisch geht man immer auf die rechte Seite ..

doch links, da sind die Bäume mit den Früchten,

die einem schmecken würden .. da will man hin ..

doch diese verdammten Schuhe lenken immer zu den Bäumen,

die die Früchte tragen, die man nicht essen will und die

man auch garnicht verträgt ..

was ist das für ein Gefühl des Fehlgesteuert werdens ..

ist doch ein Giveup- gefühl, dass sich ausbreitet ..

man verliert die Hoffnung, dass man dahinkommt,

wo man das finden würde, was einem guttut ..

 

wie fühlt es sich im Körper an ...

puuaaahhh .. erstmal abstossend vielleicht ..

erstmal nichtverstanden ..

erstmal auf Fehlersuche in sich selbst ..

man ist nicht ok, so wie man ist ..

man ist anders, als die anderen ..

man ist jenseits der Vorstellungen anderer ..

wieder sage ich nur grass ...

was passiert in einem Körper ..

er manifestiert sich ein Umpolen ..

den eigenen Pol verlassen ..

zu dem anderen hingezogen werden müssen ..

Kräfte gehen dabei verloren ..

ein Burnout kann kommen ..

der Weg ist frei  dafür ...

 

Beuys hat einmal gesagt .. hüte deine Flamme in dir ...

ja, aber was tun, wenn die Kraft dazu fehlt ..

wenn man fehlgesteuert wird ...

aus links wird rechts gemacht ...

sonst kannst du ja die Rechtschreibung nicht ..

somit muss doch alles in Recht und Ordnung sein ..

doch, niemand weiss doch besser, was für einen in Ordnung ist, als der Mensch selbst ..

 

So kann ich nur sagen .. keep care of your light .. eve

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
... ich würde Alles sprechen, wenn ich könnte ...

V O R S T E L L U N G

----------------------

 

 

oder Sichtweisen ...

 

oder die Kunst des DIALOGES ...

 


 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gestern wurde ich konfrontiert mit diesem Wort ...

das hat mir klar und deutlich gemacht,

wie weit man doch bei in vielen Dingen auseinanderliegen kann ...

 

Folgendes .. bei meinem Betrachtungsbild Nr. 1 kam der Einwand ...

das entspricht nicht meiner Vorstellung von Erotik ..

ich war erstmal total verwundert ...

für mich persönlich ist es ein sehr, sehr erotisches Bild ..

aber .. ich habe überlegt ..

genau .. ein Einwand ..

eine Wand ..

da ist eine Vorstellung in einem Menschen ..

er sieht eine Wand ..

da wird etwa hinprojeziert, was er darunter versteht ...

sein Fokus ist auf diese Wand gerichtet ...

 

Meine Wand sieht wiederum ganz anders aus ..

die Überraschung ist perfekt ...

vergleicht man die Wände miteinander ..

es sind ganz unterschiedliche Bilder und Gedanken,

die da von den Personen durch den Anblick entstehen können ..

 

Nun beginnt die Akzeptanz .. das Annehmen ..

nicht das Verstehen ..

ich stehe ja nicht vor der Wand des Anderen ..

nein, nicht so tun, als würde ich es verstehen ..

das wäre nicht die richtige Einstellung ..

meine Stelle an meiner Wand möchte ich behalten ..

das hat den Stellenwert bei mir ..

den lass ich so ..

aber ich lass auch den anderen so ..

will es nur so annehmen, dass er es anders sieht ..

 

Wenn man dafür Verständnis aufbringt ..

dann kann man auch in einen wunderbaren Dialog treten ..

einen Dialog, der einen Austausch bringt ..

ich erzähle von meiner Sichtweise ..

der Andere von seiner Sichtweise ..

eine weise Sache ..

die Worte kommen an bei mir und ich gebe meine zurück ..

ohne dass das Gefühl entsteht ..

ich muss meinen Umgang mit meiner Sichtweise ändern ..

 

Das sind die Momente in einem Dialog, die auch Bereicherung sein können ..

ich werde reicher durch andere Blickwinkel ..

habe aber immer noch die Entscheidung ..

lass ich es zu oder bleibe ich bei meiner eigenen Weise des Blickes ...

aber so ein Dialog ist eine Erweiterung des Horizonts ..

ein Horizont, der herrlich blau und weit dann sein kann ...

 

Das ist eine Vorstellung, die mich glücklich macht ..

den Menschen das sein zu lassen, wo er sein möchte ...

das ist ein Monolog in einem Dialog ...

 

so lets try to talk .. lets talk together ... thank you to J. .. lets eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • karina (Mittwoch, 28. November 2012 09:08)

    ich sehe es für mich als aufgabe, die zarten flämmchen in den kindern zu hüten, die mir anvertraut sind...immer schön mit blick auf die flamme in mir

  • Traudel (Mittwoch, 28. November 2012 22:07)

    wer lässt sich schon gern verbiegen? da haben wir wieder die norm = normalität? abnorm = böse? nicht zweifeln, bewusst selbstbewusst leben, mit kraft.

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
da ist sie .. die Hoffnung ....

Besser spät, als irgendwann ...

und dann doch nicht ...

 

Heute ... die Hoffnung ...

dafür ist es nie zu spät ..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ist diese doch in uns ..

verschlafen schlummert sie da ..

ganz tief unten ..

da geschieht etwas Unerwartetes ..

womit wir nicht gerechnet haben ..

wir haben nicht daran gedacht,

dass es uns einmal passieren könnte ..

 

Zunächst einmal Fassungslosigkeit ..

unsere Welt bricht in sich zusammen ..

die Fassung fasst uns nicht mehr ..

hält uns nicht mehr zusammen ..

das ist das Alarmsignal für HOFFNUNG ..

sie kommt zu uns ..

sie ist ein Anker, um uns zu halten ..

um uns nicht gänzlich abdriften zu lassen ...

 

Betrachten wir sie .. wie könnte sie aussehen ..

ist es eine Schnur, an der wir uns halten können ..

ist es ein Kästchen, dass wir öffnen können ..

ist es ein Engel, der uns Kraft gibt ..

 

Aha .. da erscheint das Wort .. KRAFT ..

Hoffnung ist Kraft ..

ein ungeahnte Kraft, die in uns steckt ..

es ist nicht diese Kraft, die uns kräftig erscheinen lässt ..

nein, es ist ein Glaube an  etwas ..

eine Kraft im Glauben an uns selbst ..

dass wir etwas schaffen ..

Glaube erzeugt eine schaffende Kraft ..

das könnte Hoffnung sein ..

die Kraft der Hoffnung stärkt uns ..

lässt uns wieder Licht sehen und empfinden ..

entdeckt in uns neue Quellen des Lebenwollens ..

unsagbar deutlich kommt es zum Vorschein ...

 

Ich seh es als Licht .. ein Licht, das nie ausgeht ..

das immer da ist, wann immer wir es brauchen ..

ein Hoffnungsschimmer in uns ..

manchmal haben wir nur keinen blassen Schimmer, das es ihn gibt ..

 

Aber so ist der Mensch ...

wir erkennen erst in Situationen, die uns aus der Fassung bringen,

was wir denn Alles in uns haben ...

ich glaube daran ..

dass die Hoffnung uns anders sehen lässt ..

uns dahinbringt, wo der Blick in die richtige Richtung dann geht ..

welche Richtung, das können wir nicht entscheiden ...

aber der Glaube stärkt uns ..

gibt uns wieder Halt in der Fassungslosigkeit ..

ist das nicht eine gute Hoffnung ...

 

lets hope ... this is for someone special ... and if she is reading this ..

she knows .. there is one light in her .. and this will be her power of love ..  for K. from eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • k. (Montag, 26. November 2012 15:55)

    thanks thanks thanks my lovely...this is a wonderful light...thank you so much

  • Ilse (Dienstag, 27. November 2012 19:53)

    Danke für deine so tiefsinnigen gedanken. Ich kann zwischen den zeilen lesen.Hoffnung in Wahrheit ein edles wort.

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

WAS  IST , wenn ...

 

 

 

der Kopf leer sein will ..

aber die Gedanken darin arbeiten ...

wenn man sie eigentlich stoppen möchte ..

man ruft, halt, nun ist mal genug ..

die Gedanken, sie grinsen ..

 

das Gedankenklavierspiel ...

jeder Gedanke ist ein Ton ..

welche Melodie wohl dabei entstehen würde ...

man stelle sich das vor ...

die Gedanken machen sich selbstständig ..

beginnen zu spielen ..

zuerst zaghaft ..

dann immer schneller und intensiver ..

man lauscht ..

dunkle, schwere Töne ..

schnelle und leichte, fast schwebende Töne ..

 

Man beginnt sich zu bewegen ..

ein Gedankenbewegungstanz entsteht ..

man tanzt seine Gedanken einfach aus sich heraus ..

sofort ist man in einer anderen Welt ..

die Gedanken können sich nicht mehr festsetzen im Körper ..

sie sagen danke und fordern den Tanz heraus ..

heraus durchs Tanzen .. durchs bewegen ..

haben wir verlernt uns zu bewegen ..

dem Natürlichen im Körper zu folgen ..

 

Alles ist getrimmt auf Yoga, Pilates, usw. usw...

endlos ist das Bewegungsapperatangebot ...

und ganz wichtig .. einer muss es immer zeigen ..

brauchen wir den Vortänzer ..

brauchen wir immer die Sicherheit, dass es so stimmen muss ..

 

Tanz ist Befreiung des Inneren ..

tanz dich frei ..

lets dance ... der Kopf schaltet aus ..

der Körper ist das bestimmende Element ...

und wir hören seine Stimme ...

sie ist mal stampfend, mal tänzelnd ..

ein kopfloses Sein ...

 

Die Musik ... das Klavierspiel ist aus ..

Stille .. im Körper breitet sich aus ..

Ruhe kehrt ein ..

Zufriedenheit hält Einzug ..

die Müdigkeit überkommt dich mit einem Glücksgefühl ..

das ist Tanz der Gedanken ...

 

... dance your feelings ... feel it .. it is free for everybody ... lets eve ...

 


Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

MENSCH-ÄRGERE-DICH  (nicht)

 

 

So .. jetzt ist es passiert ...

wunderbar geschrieben ..

alles ausgesprochen ..

aber .. den falschen Buttom getätigt ..

und schwupps .. alles weg ..

 

erst mal Ärger ..

aber dann ..

naja .. hat nicht sollen sein ..

wie gehe ich mit dem Ärger um ..

ärgere ich mich ..

ja, eigentlich schon ..

ein komisches Gefühl in der Magengegend ..

lass ich es zu ..

ich weiss es noch nicht ..

 

denke nochmals darüber nach ..

eigentlich ist es die Sache ja garnicht wert ..

vielleicht sollte es nicht zum Lesen bestimmt sein ..

wer weiss ..

so gehe ich jetzt an meine neue Idee heran ..

stell Euch ein Bild zur Verfügung ..

und dann ..

dann dürft ihr loslegen ...

oder auch nicht ..

wir haben die Freiheit des how we want to be ..

gottseidank ..

 

Also, wenn ihr Lust habt ..

Zeit sowieso und auch das Gefühl, dass etwas gesagt werden soll ..

fühlt euch frei ..

 

trotzdem .. trotzdem ärgere ich mich doch sehr ..

es war ein Text über das Verständnis ..

aber ich kann im Moment kein Verständnis dafür aufbringen,

dass ich den falschen Knopf gedrückt habe ..

 

will aber den Ärger nicht den ganzen Tag mit mir herumtragen ...

wie kann ich ihn loswerden ...

eine Frage an mich selbst ...

 

... vielleicht spiele ich heute einfach Mensch-ärgere-dich-nicht ..

was für ein komisches Spiel das Leben doch manchmal ist ..

 

Life is just a game .. but i dont want to loose games ... lets eve ...

Kommentar schreiben

Kommentare

  • karina (Samstag, 24. November 2012 09:56)

    nicht ärgern liebe eve...dann sollte es heut nicht sein, es gibt viel schlimmeres...es lohnt sich also nicht, dafür energie zu verschwenden...keep cool darling

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Somewhere inside ... nie mitgezogen ... Spuren davon ..

Die  ERZIEHUNG

-----------------

 

oder ..

 

von jemanden weggezogen werden ...

 

oder jemand der auszog, um den

anderen einziehen zu lassen ...

 

ziehen und zerren .. ist das Erziehung ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lustig wird es heute nicht ...

nein .. es geht um unsere Erziehung ...

im Vordergrund .. unsere Eltern

im Hintergrund .. unser Umfeld

 

ist das ein Grund, die Erziehung immer gut zu heissen ...

grundlos sich dieser hinzugeben ..

die Frage stellt sich ..

was bleibt uns denn anderes übrig ..

jeder meint es doch nur gut mit uns ..

wir tun alle nur das Beste für Dich ..

ohha .. das Beste ..

hey, woher wisst ihr denn, was das Beste ist oder was oder sein soll ..

 

Hey, ich höre nichts ..

ich warte auf eine Antwort ..

Stumm .. ist das das Beste ..

manchmal vielleicht besser als Worte ...

 

Jetzt meldet sich eine Stimme ...

Du warst so anders, als die anderen ..

das ging doch garnicht ..

du musstest doch gut erzogen werden ...

 

Aber das Ziehen und Zerren dorthin ..

das war ein Verändern in meinem Leben ..

da wurde ich in etwas hineingezogen, was ich nicht wollte ..

 

Stumm .. und doch die Worte ..

wir wollten nur das Beste für Dich ...

 

Ich verstehe .. nein, eigentlich verstehe ich es nicht ..

ich will es nur nicht akzeptieren ..

will es nur nicht wahrhaben, dass die Menschen eigentlich so manipuliert werden ...

jedem das seine .. aber nur, wenn es dazu passt ..

das ist doch quadratisch, praktisch und gut ..

 

Erziehung .. Vorstellungen, wie anders sich das vorstellen ..

da musst du auch hin .. da ist deine Stelle im Leben ..

wirst gepackt und dann .. da ist dein Platz ..

erstmal ein Unverständnis ..

warum denn hier ..

weil es so ist und weil es sich so gehört ..

ha, ok .. es gehört sich so ..

habt ihr gehört, was ich will ..

du hast was gesagt, ach, was denn ..

 

ein Gefühl der Ohnmacht ..

ohne Macht bis du eine gut zu verstellendes Erziehungsopfer ..

wieder .. quadratisch, praktisch und gut ..

 

wenn dann nicht noch ein Punkt wäre ...  die Liebe ...

es liesse sich alles noch wunderbar erziehen ..

wenn .. wenn diese Liebe da wäre ..

aber vor lauter ziehen und zerren, bleibt diese auf der Strecke ..

irgendwo ist sie verloren gegangen ...

niemand hat sie eingepackt und mitgenommen ...

so macht man sich irgendwann auf den Weg ..

der Weg zurück in sich selbst ..

sucht diese .. denn das ist das, was in einem Andersleben nicht fehlen darf ..

hat man doch das Vertrauen, dass man es finden wird ...

hat man diese dann gefunden ..

ganz vorsichtig nimmt man den zerbrechlichen Karton ..

ist glücklich .. ist erregt ..

da ist die Kiste, die mir in meinem neuen Sein gefehlt hat ..

 

Dann angekommen, entdeckt man, alles andere was rumsteht ist unwichtig ..

man öffnet die Box .. es ist nichts drin ..

man ist glücklich ..

denn aus dem Nichts kommt es ..

dieses Glücklichsein in einem Selbst ...

es zieht einen förmlich dorthin ..

ohne Druck und sich nicht leben zu dürfen ...

 

Ist das der Einzug in sich selbst ... wunderbar und bezaubernd ..

erkennen .. dies und jenes .. alles immer nur mitgeschleppt ..

der Gang wurde immer schleppender und träger ..

 

Nun die Leichtigkeit .. hält Einzug ... ich öffne die Türen ..

lasse sie herein .. es ist alles hell und freundlich ...

 

... von jemanden der ausgezogen ist, um wieder dahin zu kommen,

wo er weggezogen wurde ...

 

... vergesst nicht, die Kiste ist immer in Euch ... auch wenn sie etwas verstaubt

und in der Ecke steht .. aber sie ist da .. ist das nicht ein tolles Gefühl ..

 

lets feel it .. it is always there .. somewhere .. lets eve

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare

  • karina (Freitag, 23. November 2012 07:53)

    bei diesem wort-erziehen, brauch ich eine enorme toleranz...schon immer...so bin ich von beruf erzieherin...der mensch zieht...ja wohin denn nur und wen? nein, von ziehen halte ich nichts...ist mir
    zu viel druck dahinter

  • jaco (Freitag, 23. November 2012 11:18)

    zum thema erziehung: ein lernprozess der uns bildet(meine meinung)..brauchen wir dazu die eltern?..es gibt doch auch autodidakten

  • traudel (Freitag, 23. November 2012 14:06)

    nicht erziehen, wachsen lassen ist auch nicht richtig...es gibt normen, regel die einzuhalten sind... es geht auch ohne??Da ist die Erziehungskunst gefragt

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
.. jedem das Gleiche ... oder die gültige Akzeptanz ...

Erst die Gelassenheit ..

oder gleich  die Gleichgültigkeit
-----------------------------------------

 

und was ist mit dem Eogismus ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja, einen Moment .. das ist wohl zuviel auf einmal ..

Gedankenanstösse von gestern ...

puuuhhh, wie die mich heute morgen schon in die WELT bringen ..

 

Was nehme ich zuerst ..

ich entscheide mich für die Gleichgültigkeit ...

 

Definition des Wortes ...

Gleich .. gültig ..

was ist denn nun gleich in der Gültigkeit ..

oder sind alle in der Gültigkeit gleich ...

was gilt für mich, was für andere auch gilt ..

ein schweres Thema ..

hat es doch mit anpassen zu tun ..

mit der vielbeschriebenen Gleichstellung ..

 

Da muss ich ganz pragmatisch an die Frauenquote denken ..

da frage ich mich natürlich, was das alles soll ..

das ist erzwungen .. das ist nicht in der sich entwickelnden Gültigkeit ..

 

Aber nun zurück .. zum Eigentlichen .. die Gleichgültigkeit in uns selbst ..

Wie kann ich es in mir integrieren ..

wie kann ich es fühlen lassen in mir ..

welche Türe will es in mir öffnen ..

 

Ich denke, dass die Gleichgültigkeit nicht im negativen Sinne sein darf ..

wenn man .. z.b. sagt .. das ist mir doch gleichgültig ..

dann heisst es ja soviel wie .. es interessiert mich in keinster Art und Weise ..

diese Art von Gleichgültigkeit ist nicht die Richtige ..

 

Man muss eher den Gedanken sehen ...

oder die Handlung ..

was für den einen Menschen .. oh Moment, jetzt wird es schwierig ..

muss nochmal nachdenken ..

vielleicht auch ein Bespiel mir ausdenken ...

es ist die Wertschätzung .. genau .. die Wertschätzung der Dinge ..

da fängt die Gleichgültigkeit an ..

lass jedem Menschen seinen Wert zu Anschauungen, Dinge, Menschen usw. ...

 

Dann kommt das Wort Vorurteile ..

das mag ich nicht, wieso willst du das ..oder so ähnlich ..

drücke dies jetzt very simple aus ...

 

Wir müssen mit den Wertschätzungen, die andere gegenüber den Dingen haben,

vorsichtig sein ..

wir müssen diesen Einstellungen die gleiche Gültigkeit lassen ...

dürfen nicht verurteilen, wieso dieser Mensch dies eben so sieht oder empfindet ..

 

Ah, da taucht noch Rücksicht auf ..

haben wir doch jetzt .. Vorurteile .. Rücksicht .. Wertschätzung ..

ok .. jetzt ergibt die Gleichgültigkeit eine Art Prisma .. kann da sein ..

die richtige Gleichgültigkeit kann dann entstehen, wenn

 

Die Vorurteile ohne Wertschätzung mit Rücksicht auf die gleiche Gültigkeit

des Zulassens vorurteilsfrei wertgeschätzt wird ...

 

So .. bleibt gelassen .. lasst es so wie es ist .. es sind meine Wortreisen, da ich

ja so denke, dass der Ursprung eines Wortes einen Anfang weit weg von unserer

heutigen Denkweise hatte .. dort, wo die Wortquelle ist .. wo es noch rein und

sauber ist ... die Gültigkeit hatte, die für alles gleich war ...

 

In diesem Sinne ... einen Tag, der seine gültige Gleichheit bringen soll ..

was ja nicht immer einfach ist ..

 

Lets try ... and never give up ... eve

 

Kommentar schreiben

Kommentare

  • jaco (Donnerstag, 22. November 2012 10:32)

    hm..was mir zum thema einfällt.das nicht heran lassen von gefühlen..blockade..schutz..desinteresse..anscheinend brauchen wir das, wenn wir auf unseren weg bleiben wollen

  • Traudel (Donnerstag, 22. November 2012 20:09)

    Dein Thema: Danke, hat mich den ganzen Tag über beschäftigt. Dazu fiel mir ein, kommt man in ein fremdes Land, so ist das sicher das erste Wort, das man ohne Fremdsprachenkenntnis sofort
    versteht.
    Heute hast du einen guten, breiten Wurf gewagt. Gefällt mir, muss noch darüber nach...denken.

  • karina (Donnerstag, 22. November 2012 20:22)

    mir geht es genauso wie traudel. mich beschäftigt dieser blog heut auch schon den ganzen tag...ich komme auf den gedanken des respekts vor dem anderen(meiner selbst) und dem gegenüber...danke eve,
    wahrlich zum nachdenken

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Danke den Gedanken ...

D  A N K E

----------

 

muss es denn

immer sein ...

 

 

--------------

 


 

 

 

 

 

 

 

Doch .. zunächst einmal ein Dankeschön an alle Kommentatoren ...

freue mich immer, wenn ich etwas zurücklese ...

und wenn sich jemand noch Gedanken macht ...

 

So, nun aber zu dem eigentlichen DANKE ..

 

Sag schön Danke ...

oder wie sagt man ..

das kennen wir doch Alle wohl aus unserer Kindheit ..

sag Danke und dann gibt es dies oder jenes ...

 

Wenn man von frühkindlicher Erpressung sprechen kann ..

dann geht es doch hier schon los ...

der Zwang im Danke alles zu bekommen, wird hier gepflanzt ...

Automatismus wird vorprogrammiert ...

ha, wenn ich Danke sage, dann gibts was ..

 

Nein, Danke, so kann es nicht funktionieren ...

nehmen wir mal an ..

wir sagen Danke zu unserem Leben ..

bekommen wir dann all das, was wir dazu brauchen ..

nevermind ..

Danke ist auch eine Art Erkennen ..

ein Livestream des Sehens ..

eine Bewegungswelle in uns ..

die uns mitnehmen kann ..

die uns zum Licht in uns hinführen kann ...

es ist ein tiefes Gefühl, das entstehen kann ..

hat es doch mit Verbundenheit zu sich selbst zu tun ..

Danke sollte nicht abhängig machen von etwas anderem ..

Danke solle eine Art Klingel in uns sein ..

ganz zart und sacht sollte diese bimmeln ..

wir sollten sie immer hören ..

dann hören, wenn wir uns fühlen ..

im hier und jetzt ..

wenn wir uns bewusst sind, dass es jetzt stimmig ist ..

 

Dann kann man auch mal sagen .. DANKESCHÖN ...

es ist jetzt schön und ich sage Danke ...

das macht doch Sinn ..

Danke sollte ohne Erwartung an etwas geknüpft sein ..

das innerliche Danke ist keine Bittstellung ..

es ist eine Lebenseinstellung ..

ich bitte nicht darum, um Danke sagen zu können ..

 

Das wäre tricky .. zu schnell aus der Verantworung ..

ein Danke muss man sich vielleicht auch erarbeiten ..

im Sinne dessen, dass man sich den Wirkungen bewusst wird ..

 

Fazit meiner Dankesgedanken ..

jeder Gedanke ist mit einem Danke verbunden ..

Sollte es doch tatsächlich so sein ..

dass positive Gedanken zu einem positiven Leben verhelfen ..

 

dann kann ich nur schreiben ...

lets think positiv .. und nicht vergessen dabei .. Danke zu sich selbst zu sagen ...

 

Auch wir sollten dieses Gefühl an uns geben ..

diese Wertschätzung an uns selbst ..

denn damit ist ein Danke allemal verbunden ...

wir sind es uns selbst wert ...

puuhh .. das ist doch schon mal ein guter Start ..

 

.. ein Dankeschön an meine Gedanken ...

ich entdecke den Wert dieser auch in den Kommentaren ..

 

Somit ein herzliches Dankeschön ... lets eve ...

Kommentar schreiben

Kommentare

  • karina (Mittwoch, 21. November 2012 07:54)

    es ist so, wie traudel sagt:ein geben und nehmen. wir sind mit dir, liebe eve, in einem wunderschönen dialog...du gibst uns deine herrlichen gedanken, wir geben dir unsere. was kann es schöneres
    geben, als dieser echte kommunikative austausch... da kann ich auch nur sagen: danke euch gedanken, kommt ihr ja aus dem denken- der gedanke...ein schönes wort.

  • jaco (Mittwoch, 21. November 2012 11:04)

    dankeschön...thank you...gracia..dank je wel...merci...ein internationales danke sagen da denken alle kulturen gleich.. ein ''zeichen`` von du hast mir was ``gutes``getan

  • Traudel (Mittwoch, 21. November 2012 12:47)

    Ich freue mich sehr über den positiven Denkanstoß von dir, von euch. Macht weiter so, danke.

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Zuhören .. aber wem .. da ist doch niemand ..

ZUHÖREN ...

 

einlassen in sich ...

hört mich denn jemand ...

S T I L L E

 

----------------------------

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wieder ein Morgen ...

hat mir gestern jemand zugehört ..

ich denke nach ..

 

Viele Dinge habe ich gehört ..

habe ich auch etwas gesagt ..

was die Anderen zum Zuhören veranlasste ..

 

Ich überlege ...

vieles gesagt und doch nichts gesprochen ...

wie man seine Zeit so auch mit vielen Worten unsinnig verbringen kann ...

ist doch herrlich ..

man redet und redet ...

und nichts kommt dabei heraus ..

 

Überlegen wir uns mal ..

wieviele unnötige Worte wir am Tag verschwenden ..

erstmal das Wort unnötig ..

Ok .. da steckt das Wort Not mit dabei ..

wenn man in Not ist ..

ja dann kommt nur das Nötigste ...

alles was wir sonst sagen ..

das ist waste of time ..

 

Man stelle sich vor ..

Flugzeugabsturz .. in der Wüste ..

wir überleben ...

was werden wir dort in dieser Situation sprechen ..

sicherlich nicht von Weihnachten ..

sicherlich nicht von Einkaufslisten ..

sicherlich nicht von irgendwelchen Nachbarn,

die vielleicht ein neues Auto haben .. usw.

 

Ich will damit nur verdeutlichen ..

wir schwimmen jeden Tag in einer unnötigen Masse an Wörtern ..

an Gedanken von anderen ..

an Dingen, die nicht zu uns gehören ..

die uns ablenken von dem, was wirklich wichtig ist ..

die uns nicht mehr richtig zuhören lassen ..

da uns alles viel zu viel ist ..

 

Wie machen es die kleinen Kindern ..

sie halten sich die Ohren zu ..

puaahhh .. genial ..

man stelle sich vor .. einfach mal die Ohren zuhalten ..

ich kann nicht mehr hören, was in mein Ohr soll ..

es ist mir zuviel .. der Kopf schmerzt ..

ist doch die beste Lösung ...

einfach die Hände an die Ohren .. und schon ist geschlossen ..

nichts kommt mehr herein ...

ein klares Signal, dass es jetzt einfach zuviel ist ...

 

Und dann kommt noch hinzu ..

wie es gesagt oder gesprochen wird ..

der Ton macht die Musik ..

wenn die Wörter in  mein Ohr kommen ..


In einer falschen Tonlage ...dann kommt es zu einer Disharmonie ..

ein Ungleichgewicht, dass mich aus der Balance bringt ..

die ganze Schwingung im Körper kann nicht mehr stimmen ...

ohje .. ich schwanke .. die Wörter bringen mich zum kippen ...

vielleicht reagiere ich noch mit meinen Wörtern und schon ..

schon haben wir ein Wortgefecht ..

erschreckend .. mit Wörtern kämpfen ..

der Körper ist in Spannung ..

der Mensch ist in einer nicht zulassenden Haltung ..

Zuhören ist nicht mehr ..

es ist nur ein agieren in einer Agression ..

 

Raus .. sofort .. alles raus aus mir ..

die Ruhe soll kommen ..

Ruhe finden in sich ..

halte die Ohren zu ...

lausche in mich ..

keine Worte .. keine Anweisung .. nur Stille ..

 

Ja, die Montage haben es in sich ..

dabei ist es ein Tag, wie jeder andere auch ...

 

lets find the words with no noice ... good luck ... eve

 


Kommentar schreiben

Kommentare

  • jaco (Dienstag, 20. November 2012 11:02)

    lerne aus dem was gestern war...
    träume von dem was morgen kommt...
    lebe den heutigen tag!!!!

  • karina (Dienstag, 20. November 2012 22:21)

    Ja der liebe Montag, der Tag der Mondgöttin-Luna.
    Oder Montag-Montage: Zusammensetzen oder montieren...Ruhe und Stille in mich setzen...

  • Traudel (Dienstag, 20. November 2012 23:01)

    Viele Worte reden , ist doch plappern. Ist nicht schlimm. Aber Worte, die verletzen, das mögen wir nicht. Also suchen wir das Gespräch: ein Geben und Nehmen.

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Somewhere ... be sure, it will be there ...

 

 

ZURÜCK ... NÄHE ...

und das Gefühl, des Vermissens ...

------------------------------------

oder das nahe Zurückvermissen ...

in der Ferne ...............................

---------------------------------------

 


Wie abgehoben klingt das denn ..

ein neues Wort entsteht ..

Zurückvermissen ...

 

Ist es das Nicht-Ankommen-Wollen in dem Jetzigen ...

schwelgen in den Gefühlen, die einen füllen ...

 

Ich vermisse dich .. ich vermisse das Gefühl ...

wie fühlt es sich an, wenn man ein Gefühl vermisst ...

 

Eine Leere entsteht .. ein Vakuum ..

lass es mich wie eine Seifenblase beschreiben ..

wunderschön und in den Regenbogenfarben leuchtend ..

schwebt sie dahin .. zart und sanft ..

in luftiger Höhe ..

Angst des Zerplatzens bestimmt ihr Dasein ...

 

So begebe ich mich in die Seifenblase ..

mein gutes Recht ... niemand kann es mir nehmen ..

Freiheit den Seifenblasen ...

schwebe dahin in das Zurück ..

sehe die Gefühle dort, die das Vermissen bringen ...

kehrt doch eine gewisse Traurigkeit ein ..

das ist doch in Ordnung so ..

man kann nicht immer glücklich sein ..

nur wenn man die Traurigkeit kennt ...

dann weiss man auch, was es heisst, sich zu freuen ...

 

So schwebe ich in der Seifenblase des Glücklichgewesenseins ...

schwebe in das Zurückliegende ...
Freiheit den Seifenblasen .. niemand kann es mir nehmen ..

da kommt er .. der Alltag ...

fordernd und hart und ordentlich windig ..

puuuhh ..

 

Versuche mich festzuhalten ... in meiner Seifenblase ..

aber wo .. wirbel hin und her ..

ein Zurück ist nicht mehr möglich ...

die Seifenblase wird nach vorne getrieben ...

dahin, wo das hier und jetzt ist ..

da .. da platzt sie ... einfach so ...

ich komme an .. im hier .. im jetzt ..

blicke voll Sehnsucht zurück ..

suche nach den Gefühlen, die mich schweben liessen ...

die sind noch in der Seifenblase ...

 

Bleibt diese doch hängen ..

an einem Baum, der schon viele Seifenblasen trägt ..

das bringt Freude in mir ..

keine zerplatzt ... alle warten auf eine neue Reise ...

da sehe ich meine Seifenblase .. ganz oben an der Krone ..

sie signalisiert .. jederzeit .. abschwebebereit ..

da kommt die freudige Traurigkeit ..

wie wunderbar ... wie schwebend schön ...

 

Das ist das Zurückvermissen ..

eine wunderbares und schwebendes Gefühl ...

 


I am back ... I miss something ...

doch weiss ich, dass es kein Zerplatzen ist ... etwas verwirrend ..

aber es ist wie es ist ...

vielleicht geht es Euch auch manchmal so ...

wenn ihr fühlt, dass etwas wunderschön war ..

 

lets feel the missing .. back .. but it will come again ... be happy ... eve

Kommentar schreiben

Kommentare

  • karina (Montag, 19. November 2012 07:57)

    das passt für mich grad so total...das zurückvermissen...ich weiss genau, was du meinst

  • jaco (Montag, 19. November 2012 11:38)

    ja wieder auf erden zurück kommen..sich ausruhen und vorbereitungen treffen für eine neue reise...that`s live..ist doch geil das es immer wieder neu anfängt!!!

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Life is just a dream ... I am not McGiver ...

Don´t be complicated ...

 

oder ...

 

wie das Leben so spielt ...

 

-----------------------------

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Life is just a dream ...

 

Das würde ich jetzt nicht unbedingt unterschreiben ...

das Leben fordert uns doch auf ...

es lässt uns keine Ruhe ..

schon der Tag bestimmt den "Traum" ...

 

Irgendwann ist es eine Mühle ...

wir sind in diesem Traumrad gefangen ...

Vor Jahren hatte ich einen Hamster ...

er hiess McGiver ...

ich beobachtete ihn faszniert ..

er konnte ewig lange sich in seinem Rad drehen ..

immer wieder fassten seine kleine Pfötchen die kleinen Stufen ..

das war seine Leidenschaft ..

ich wusste nicht, ob er leidet oder ob er Freude hatte ..

 

Geht es uns nicht manchmal auch so ..

dass wir im Leid auch die Freude finden ..

was wären wir denn ohne Leid ..

würden wir uns denn wirklich den ganzen Tag freuen ..

brauchen wir nicht das Leid um der Freude zu entgehen ..

 

Ha, der Mensch ist tricky ..

wenn ich dies und jenes nicht hätte .. dann

oder .. aber .. und doch nicht ..

auch Wörter, die immer wieder in unserem Hamsterrad sich verstecken ..

 

McGiver hatte selbst die Entscheidung in sein Rad zu steigen ...

wir haben es oftmals nicht ..

die Welt ist schön .. so sollte man jeden Morgen sich sagen ...

Ja, aber das sind nur die Worte ..

sobald die Welt beginnt, sich in den Tag zu schleichen ...

da sind wir in dem Rad ..

wir drehen es aber nicht, das ist der Unterschied zu McGiver ..

wir werden gedreht ...

auf eine ganz diffuse Art und Weise ..

verbunden mit Vorstellungen anderer ..

verbunden mit Einhaltungen von Vorstellungen ..

ja, viele Dinge binden uns an das Rad des Lebens ...

 

Aber, sobald wir gebunden sind ...

ist es dann noch die Freiheit von

 

Life is just a dream ...

 

Diese Frage stellt sich mir ..

 

Es sind immer nur Gedankenanstösse ...

die mit nichts als dem Nachdenken verbunden sein sollen ...

wieder das Wort "verbunden" ...

binden, b in den .. in den ..

vielleicht ein Wort, dass die Unfreiheit des Lebens auf eine sanfte Art und Weise aufzeigt ..

 

you never know ...

don´t take it to serious .. just think ... lets-eve.de